Bundestag

ESM – Fiskalpakt: Bundestag unterwirft sich den Finanzmärkten in Eilabstimmung







by Frank Kerkau on Juni 30, 2012

Bundestag und Bundesrat stimmten gestern eiligst ESM und Fiskalpakt zu, um die Finanzmärkte zu beruhigen.

FDP-Finanzexperte Frank Schäffler (FDP) warnte, Euro-Befürworter Hubertus Heil (SPD) schrie. Die Nerven der Abgeordneten lagen blank. Mit ihren Erklärungen machten verantwortungsbewusste ESM- und Fiskalpaktgegner während der gestrigen Debatte im Deutschen Bundestag im Vorfeld der Abstimmung sogar ein wenig Hoffnung. Jedoch stand das Ergebnis bereits vor Merkels Regierungserklärung am späten Nachmittag fest.

Für die notwendigen Zwei-Drittel-Mehrheiten hatten die Euro-Willigen schon Tage zuvor eine ganz große Koalition gebildet. Am Freitag stimmten nun beide Parlamente in Eilsitzungen erwartungsgemäß dem permanenten Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) und dem Fiskalpakt zu.

Dabei hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem EU-Gipfel am Vortage deutliche Zugeständnissen an Spanien und Italien gemacht, dass eine völlig neue Situation entstanden war. Der Euro-Rettungsschirm zahlt jetzt bedingungslos direkt an Banken in verschuldeten Ländern. Zudem erhalten Schuldensünder leichteren Zugang zu EFSF und ESM ohne zusätzliche Sparprogramme. Die neue Sachlage wurde aber von den Abgeordneten ignoriert.

Neuverhandlungen jedoch hätten mehr Zeit benötigt. Zeit, welche die Finanzmärkte der Politik nicht geben wollen. Zeit, die die Politik aber auch gar nicht einfordert.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble brachte es zu später Stunde in seiner Rede vor dem Bundesrat auf dem Punkt, als er an die Bundesländer appellierte, dass die Finanzmärkte beruhigt werden müssten.

Beruhigt mit deutschen Steuergeldern.

{ 0 comments }

Mögliche Wege zu Neuwahlen in Deutschland

Juni 14, 2010

Die schwarzgelbe Koalition ist sich in einem Punkt einig, nämlich dass sie sich nicht einig ist. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat es seit fast 9 Monaten nicht verstanden, die drei Koalitionspartner CDU, CSU und FDP auf einen Nenner zu bringen. Eine Fortsetzung der Bundesregierung scheint unmöglich. Welche Mittel stehen Bundeskanzlerin und Bundestag zur Verfügung die Regierung […]

mehr… →

Es reicht!

Juni 14, 2010

Die schwarzgelbe Koalition hängt in den Seilen, schwer angeschlagen. Bundeskanzlerin Angela Merkel versucht ihre Regierung zu retten und ihre Kanzlerschaft. Letzte Hoffnung, Christian Wulff würde zum Bundespräsidenten gewählt. Dann hätte sie sich mit ihrem Wunschkanditaten noch einmal durchgesetzt, vielleicht ein letztes Mal. Denn Gegner und Verbündete, ja sogar die Springer-Presse liegen mit unserer Kanzlerin im […]

mehr… →

EU-Vertrag: Plante die Merkel-Regierung eine Diktatur?

Juli 1, 2009

So hatten sich unsere MdBs von CDU und SPD das bitte gerne gedacht: Nachdem in Deutschland schon keine Volksentscheide möglich sind, entmachten wir mal eben auch noch Bundestag und Bundesrat, dann können wir in Brüssel am deutschen Volk vorbei im Interesse der Banken und Konzerne schalten und walten wir wollen. Jetzt hat das Bundesverfassungsgericht das […]

mehr… →

Dieselben Politiker hocken Jahrzehnte im Bundestag – Wozu wählen wir?

Juni 24, 2009

Zustände wie in der DDR! Dieselben Politiker sitzen Jahrzehnte im deutschen Bundestag und die Bürger wundern sich, dass man dort Jahre lang immer wieder dieselben Themen diskutiert und ausser Diätenerhöhungen nichts vorwärts geht. Ja, selbst Verräter wechseln Partei und Gesinnung am Wählerauftrag vorbei, wie andere ihre Unterwäsche, und fallen doch irgendwie immer wieder nach oben. […]

mehr… →