Deutsche Bank

Deutsche Bank durch Rating-Agentur Fitch abgestuft







by Frank Kerkau on Dezember 16, 2011

Deutsche-Bank-Rating sinkt auf “A+”. Grund: Das Kreditinstitut sei unterkapitalisiert.

Die US-Ratingagentur Fitch räumt zum Jahresende offenbar auf. Nach Anpassung der Bewertungsregeln für Kreditinstitute wurde eine Reihe von Banken abgestuft.

Betroffen ist auch die Deutsche Bank. Der deutsche Branchenprimus erhielt für seine langfristige Kreditwürdigkeit von Fitch nur noch ein “A+” statt vormals “AA-”. Entsprechend der Rating-Tabelle bedeutet diese Abstufung eine Verschlechterung der Bonitätsbewertung um eine Ratingklasse.

Eine solche Kreditwürdigkeit sei aber noch immer gut und der Ausblick stabil. Die Kapitalausstattung des Instituts wäre jedoch nicht ganz so gut, wie die seiner Wettbewerber, teilte die Agentur am Donnerstag mit. Die Deutsche Bank könne trotzdem eine der führenden Banken bleiben, erwartet Fitch, aber für die nahe Zukunft seien die Auswirkungen des Marktumfeldes auf Umsatz und Kosten nicht vorherzusagen.

Fitch hatte in einem Rundumschlag mehrere Banken abgestuft – darunter auch die Schweizer Credit Suisse, die britische Barclays Bank, die französische BNP Paribas sowie die Bank of America, die Citigroup und Goldman Sachs.

{ 0 comments }

Deutsche Bank: Schuldenkrise verhagelt drittes Quartal 2011

Oktober 25, 2011

Deutsche Bank: Gewinneinbruch im dritten Quartal 2011 durch Schuldenkrise. Griechen-Anleihen auf 46 Prozent abgeschrieben. Kernkapitalquote nur 10,1 Prozent. Euro-Krise, schwache Märkte, Gewinneinbruch im Investmentbanking und steigende Risiko-Vorsorge im Kreditgeschäft, trotz positivem Ergebnis in Höhe von 777 Millionen Euro nach Steuern verlief das dritte Quartal 2011 für die Deutsche Bank nicht gut. So betrug das Ergebnis […]

mehr… →

Deutsche Bank: Rating-Abstufung durch Fitch droht

Oktober 14, 2011

Deutsche Bank wurde durch US-Ratingagentur Fitch auf die Liste der Wackelkandidaten gesetzt. Noch immer schlummern Belastungen von vier Milliarden Euro durch Europas Schuldenstaaten in der Bank-Bilanz. Es sind keine guten Nachrichten für Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann. Die US-Ratingagentur Fitch gab gestern abend bekannt, dass sein Institut in die Überwachungsliste mit negativem Ausblick aufgenommen wurde. Long Term […]

mehr… →

Deutsche Bank gegen Staatshilfen trotz Dexia-Pleite

Oktober 13, 2011

Deutsche Bank: Brauchen keine Staatshilfen und andere Banken auch nicht – trotz Pleite der belgischen Dexia-Bank. Die Staaten seien selbst Schuld am Ausfall ihrer Anleihen und müssten zuerst ihre Haushalte konsolidieren. Europas Banken droht die Zwangskapitalisierung, weil sie für Krisen noch immer nicht gerüstet sind. Je nach Rechenmodell sprechen Experten über mindestens 9 Prozent harte […]

mehr… →

Deutsche Bank: Aktie nach Gewinnwarnung neun Prozent im Minus

Oktober 4, 2011

Deutsche-Bank-Aktie stürzte heute um bis zu neun Prozent ab. Grund war eine Gewinnwarnung für das Jahr 2011. Die Aktie der Deutschen Bank verlor am Dienstag bis zu neun Prozent und notierte im Tagestief mit 23,40 Euro. Bis zum späten Nachmittag kletterte das Papier wieder auf 24,65 Euro. Ein Verlust von mehr als vier Prozent. Grund […]

mehr… →

Deutsche Bank verfehlt Rekord-Gewinn 2011

Oktober 4, 2011
Thumbnail image for Deutsche Bank verfehlt Rekord-Gewinn 2011

Deutsche Bank gibt Gewinnwarnung heraus. Das Kreditinstitut wird seinen für dieses Jahr angepeilten Rekord-Gewinn in Höhe von von 10 Milliarden Euro wohl verfehlen. Der Aktien-Kurs brach heute um bis zu neun Prozent ein. Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann musste am Dienstag auf einer Investorenkonferenz in London einräumen, dass er seinen angepeilten Gewinn-Rekord für das Jahr 2011 nicht […]

mehr… →

Deutsche-Bank-Aktie: Josef Ackermanns Bilanz

September 5, 2011

Deutsche-Bank-Aktie fast auf Zwei-Jahres-Tief und Eigenkapitalquote unter drei Prozent! Entwicklung des Aktien-Kurses in der Ära Josef Ackermann: 11. Mai 2007: 107,35 EUR (historischer Höchststand) 05. September 2011: 23,72 EUR Josef Ackermann ist seit Februar 2006 alleiniger Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank. Sein Fix-Gehalt beträgt 1,15 Millionen Euro. Seine höchsten Boni betrugen mehr als 10 Millionen Euro. […]

mehr… →

Deutsche Bank: Keine Migranten in die Chef-Etage!

Juli 7, 2011

Erst der Schweizer Josef Ackermann, jetzt der Inder Anshu Jain. Die Deutsche Bank ist zu wichtig. Sie gehört in seriöse deutsche Hände! Die Deutsche Bank gilt als Mutter aller systemrelevanten Banken und ist Deutschlands Klumpen-Risiko Nummer 1. In dem Geldhaus ist nichts drin. Das Eigenkapital tendiert mit einer Quote von gerade einmal 2,6 Prozent nahezu […]

mehr… →

Jobangst: Deutsche Bank will massiv Personal-Kosten sparen

Juni 21, 2011

Nach der Übernahme der Postbank Ende letzten Jahres plant die Deutsche Bank nun offenbar, mit einem fiesen Trick massiv am Personal zu kürzen. Laut einem Medienbericht seien vorrangig Postbank-Mitarbeiter betroffen. Die Deutsche Bank ist aktuell mit rund 52 Prozent an der Postbank beteiligt. Nächstes Jahr könnte sie ihre Anteile um weitere 39,5 auf fast 92 […]

mehr… →

Warum Josef Ackermann für Deutschland so brandgefährlich ist

April 14, 2011

Ex-IWF-Chefökonom hat Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann als einen der “gefährlichsten Banker der Welt” bezeichnet, weil er in seinem Renditewahn das Pleiterisiko von Deutschlands grösster Privatbank bewusst in Kauf nimmt und auf uns Steuerzahler abwälzt. Die Finanzkrise ist noch nicht überstanden, aber Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann nimmt bereits wieder 25 Prozent Eigenkapitalrendite ins Visier. Das ist für Deutschland […]

mehr… →

Ackermann zählt zu gefährlichsten Bankern der Welt!

April 14, 2011
Thumbnail image for Ackermann zählt zu gefährlichsten Bankern der Welt!

Ex-IWF-Chefökonom bezeichnet Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann als einen der “gefährlichsten Banker der Welt”. Der Deutschbanker wälzt in seinem Renditewahn das Pleiterisiko von Deutschlands größter Privatbank bewusst auf die Steuerzahler ab. Obwohl die Finanzkrise noch nicht überstanden ist, steuert Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann bereits wieder in Richtung 25 Prozent Eigenkapitalrendite. Für Deutschland ist das gefährlich, meint Ex-IWF-Chefökonom Simon […]

mehr… →

Krise: Fast 10.000.000 Euro für Ackermann

Juli 31, 2010
geldsaecke money bags

Deutschlands umstrittenster Banker Josef Ackermann kassiert für das Jahr 2009 rund 9,6 Millionen Euro. Mit diesem Jahresgahalt ist der Deutsche-Bank-Chef von den Managern deutscher Unternehmen am besten durch die Wirtschafts- und Finanzkrise gekommen, wie die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.V. (DSW) in ihrer Vorstandsvergütungsstudie 2010 aufdeckt. Auch der Gesamtvorstand der Deutschen Bank schlägt mit einem […]

mehr… →

Kapitalhilfefonds – Ackermanns 300-Millionen-Euro-PR-Gag

Januar 15, 2010

Gemäss Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann soll es künftig einen „Kapitalhilfefonds“ für mittelständische Unternehmen geben. Der Starttermin steht noch nicht fest. Focus zu Folge beteiligt sich wohl die Deutsche Bank mit 300 Millionen Euro an dem Fonds. Zum Vergleich: Laut Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) investierte der deutsche Mittelstand im Jahre 2008 satte 165 Milliarden Euro, also das […]

mehr… →

Why Large Banks?

August 28, 2009

In the Financial Times on July 30, 2009: Josef Ackermann – CEO of Deutsche Bank argues for protection of larger banks. The background: Deutsche Bank is partially an investment bank with small retail banking, big operating loss in the last quarter and Ackermann’s target is still 25 percent return on equity, impossible with classic banking. […]

mehr… →

Springer im wirtschaftspolitischen Kontext

August 19, 2009
springer_kontakte
This entry is part 20 of 58 in the series Medienkritik

Die Axel Springer AG behauptet von sich, sie sei ein unabhängiges Medienunternehmen. Wir zweifeln und schauen uns Aktionärsstruktur, Vorstand und Aufsichtsrat an: Die Aktionäre Axel Springer Gesellschaft für Publizistik GmbH & Co. (51.55%) Dr. h. c. Friede Springer (90%) Axel Sven Springer Ariane Springer Dr. h. c. Friede Springer (7.0%) Deutsche Bank AG (8.35%) Dr. […]

mehr… →