EZB

Video: So druckt die EZB die neuen 10-Euro-Geldscheine – Details – Banknote – Geld – Währung – Europa







by Frank Kerkau on Mai 7, 2014

Die neuen Zehner kommen ab 23. September. Hier werden sie gedruckt:

Die Europäische Zentralbank druckt die neuen Zehn-Euro-Banknoten. Ab 23. September 2014 sollen die Geldscheine in den Umlauf gebracht werden. Pannen an deutschen Fahrkartenautomaten wie bei der Einführung der neuen 5-Euro-Scheine werde es nicht geben, versichtert die Bundesbank.

Die neuen Scheine haben einen Speziallack und sind wie die neuen Fünfer etwas dicker. Auch die Sicherheitsmerkmale wurden verbessert. So soll Geldfälschern das Kopieren erschwert werden.

Ob sich auch die neuen Zehner ähnlich den neuen Fünfern wie DDR-Forumschecks anfühlen werden?

{ 0 comments }

Das Schicksal der Euro-Chips ist besiegelt

September 7, 2012

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat das Ende des Euro eingeläutet, weil eine wachsweiche Währung niemand mehr akzeptiert. Der Bank-Lobbyist und mutmaßliche Bilanzfälscher alias EZB-Chef Mario Draghi hatte gestern in der historischen Pressekonferenz verkündet, dass die EZB gegen den alleinigen Widerstand unseres Bundesbank-Chefs Jens Weidmann künftig hemmungslos und ohne Ende die südländischen Schuldensünder mit Aufkäufen derer […]

mehr… →

EZB-Zinsbombe trifft Deutschland doppelt hart

Juli 7, 2011

Nach dem heutigen Zinsschritt der Europäischen Zentralbank (EZB) muss Deutschland mit sinkenden Steuereinnahmen, steigenden Kreditzinsen und höheren Kosten für Europas Rettungspakete fertig werden. Aus Panik vor einer Inflationsgefahr hat die EZB heute den Leitzins von 1,25 auf 1,5 Prozent angehoben. Damit verteuert Jean-Claude Trichet europaweit das Geld mit dramatischen Folgen für Wirtschaft und öffentliche Haushalte. […]

mehr… →

Inflationsangst: EZB hebt Leitzins auf 1,5 Prozent

Juli 7, 2011

Aus Panik vor einer Inflationsgefahr hat Europas Zentralbank den Leitzins von 1,25 auf 1,5 Prozent angehoben. Die Folgen sind vor allem im Süden dramatisch. Die heutige Leitzinserhöhung war zu erwarten. Deutschlands Wirtschaft brummt. Preise und Löhne ziehen an. Vollbeschäftigung droht. Daher hebt die EZB ihren Leitzins auf 1,5 Prozent. Die Zinsanhebung verteuert die Kredite für […]

mehr… →

Die EZB-Leitzinserhöhung ohne Not bedroht Europas Konjunktur

April 7, 2011

Die heutige Leitzinserhöhung der Europäischen Zentralbank (EZB) war ein Hüftschuss aus Panik, weil die jüngsten Preissteigerungen globale und nicht hausgemachte Ursachen haben. Die Inflationsängste der EZB gefährden die Konjunktur in Europa. Die Anhebung des Leitzinses ist knallharte Klientelpolitik wider aller wirtschaftlicher Vernunft. Preisexplosionen durch Lebensmittel-, Energie- und Rohstoffknappheit auf dem Weltmarkt, Katastrophe in Japan, starke […]

mehr… →

EZB-Leitzinserhöhung: Wirtschaft warnt vor rascher Zinstreppe

April 7, 2011

Die EZB hat heute aus Furcht vor einer Inflation ihren Leitzins von 1,0 auf 1,25 Prozent angehoben. Jetzt warnen führende deutsche Wirtschaftsinstitute vor einer schnellen Zinstreppe, die eine Erholung der Konjunktur in Europa gefährden könnte. Führende deutsche Wirtschaftsinstitute mahnten heute in ihrem in Berlin vorgestellten Frühjahrsgutachten die Europäische Zentralbank (EZB) bei ihren Zinsanhebungen zur Vorsicht. […]

mehr… →

Zinswende: EZB erhöht Leitzins auf 1,25 Prozent

April 7, 2011

Umkehr in Europas Geldpolitik: Die EZB dreht an der Zinsschraube und erhöht den Leitzins auf 1,25 Prozent. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat heute den Leitzins um 0,25 auf 1,25 Prozent angehoben. Es ist die erste Erhöhung seit 2008. Im Rahmen der Finanzkrise hatte die EZB den Leitzins auf ein historisches Tief von 1,0 Prozent abgesenkt, […]

mehr… →

Regierung wünscht linientreuen EZB-Chef

Februar 14, 2011
european central bank

Die Bundesregierung um Angela Merkel (CDU) wünscht sich einen Chef-Währungshüter an die Spitze der Europäischen Zentralbank (EZB), der die nationale schwarz-gelbe Klientelpolitik mit einem “stabilen” Währungskurs flankiert. Sein Reisepass soll dabei egal sein. Die Mövenpick-Koalition in Berlin wünscht sich einen Währungshüter, der aufpasst, dass sich der Reichtum ihrer gutbetuchten 20-Prozent-Klientel nicht durch Inflation in Luft […]

mehr… →

Geldpolitik: EZB – Leitzins bei 1,0 Prozent trotz Inflation

Februar 3, 2011

Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins trotz explodierender Lebensmittel- und Energiepreise auf dem Rekordtief von 1,0 Prozent. Im Januar war die Inflationsrate auf über 2,4 Prozent gestiegen. Hintergrund der EZB- Entscheidung dürfte neben dem Preisverfall (Deflation) bei Autos und Unterhaltungselektronik der durch die EZB erwartete Rückgang der Teuerungsrate in den kommenden Monaten sein. Die […]

mehr… →

Euro kratzt an 1,30 US-Dollar – Entwarnung an den Devisenmärkten?

Juli 17, 2010

Am Freitag kostete der Euro fast 1,30 US-Dollar. Eine Entwicklung, welche die Analysten ob der jüngsten Verwerfungen innerhalb Europas wohl überrascht haben dürfte. Gemäss Medienberichten gehen Währungsexperten nunmehr von einem weiteren Anstieg der Gemeinschaftswährung aus. Da ist zum einen die relative Ruhe innerhalb des europäischen Währungsraumes. Da sind zum anderen die jüngsten Interventionen der EZB, […]

mehr… →

EZB: Dramatische Leitzinssenkung auf 2,50 Prozent

Dezember 4, 2008

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat heute den Leitzins um historische 75 Basispunkte auf 2,50 Prozent gesenkt. Gleichzeitig nahmen die Währungshüter die Spitzenrefinanzierungsfazilität ebenfalls um 75 Basispunkte auf 3,00 Prozenz zurück. Der Zinsatz für Einlagegeschäfte wurde auf 2,00 Prozent gesenkt. (EZB)

mehr… →

Leitzinssenkung verpufft

November 7, 2008

Gestern hatte die Europäische Zentralbank (EZB) die Leitzinsen um 50 Basispunkte auf auf 3,25 Prozent gesenkt. Grund ist die anhaltende wirtschaftliche Unsicherheit. Die Leitzinssenkung half der Börse jedoch nicht. Der DAX brach trotzdem um mehr als sechs Prozent ein. Auch die britische Zentralbank und die Schweizer Notenbank hatten die Zinsen gesenkt.

mehr… →