Griechenland

EU vs Griechenland: Die aller-, aller-, wirklich allerletzte Frist?







by Frank Kerkau on April 22, 2015

Griechenland hatte fünf Jahre Zeit wenigstens ein paar Reförmchen anzustoßen. Passiert ist bislang nichts. Auch die milliardenschweren Bankenrettungsprogramme zu Lasten von uns deutschen Steuerzahlern brachten entgegen vollmundiger Versprechen aus Brüssel und Berlin in dem maroden Land keine Besserung.

Jetzt aber! Bis zum 30. Juni soll Griechenland sich refomieren, denn dann … Ja was? Muss es seine Schulden zurückzahlen? Was es nicht kann. Bekommt es kein Geld mehr für seine Pleite-Banken, die längst am öffentlichen Tropf hängen? Oder kommt dann der von Pragmaitkern längst erwartete und überfällige Grexit?

Gar nichts wird passieren, weil die Euroianer in Brüssel und Berlin ungern ihr Gesicht verlieren. Sie werden uns weiter ausplündern und unsere hart verdienten aber vom Süden weich gespülten Euros in der Ägäis versenken. Bis uns die gesamte Schose um die Ohren fliegt.

{ 0 comments }

Bundestagswahl 2013: Merkel-Regierung verschenkt halbe Milliarde Euro an US-Spekulant

Dezember 19, 2012

Bundestagswahl 2013: Merkels Kabinett verschenkt weitere halbe Milliarde Euro bei “Griechenland-Rettung”. Es ist wieder eine der vorhersehbaren Pannen der durch Merkel propagierten “Größten Bundesregierung aller Zeiten”. Scheibchenweise kommt nun das ganze Unheil für die deutschen Steuerzahler durch den vermeintlich “erfolgreichen” Schuldenrückkauf Griechenlands ans Licht. Der US-Hedge-Fonds “Third Point” des Spekulanten Daniel S. Loeb verkündet eine […]

mehr… →

Merkels Europa-Politik ist Lehrbeispiel für VWL-Studenten

Juni 28, 2012

Je länger eine Insolvenz verschleppt wird, umso teurer wird sie für alle Beteiligten, wie Merkel schulbuchmäßig am Beispiel Griechenland vorführt. Der Zug ist längst weg. Unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihn bereits Anfang 2010 auf die Reise geschickt, als sie die Pleite Griechenlands ignorierte und dem ersten Hilfspaket zustimmte. Den ersten 110 Milliarden Euro folgte […]

mehr… →

Griechenland-Hilfspaket ist Verfassungsbruch

Februar 29, 2012

Auch das zweite Hilfspaket für Griechenland entbehrt jeder Rechtsgrundlage, weil der Bundestag für diese Geldverbrennung kein Mandat vom deutschen Volk hat. Das Bundesverfassungsgericht stoppte am Dienstag das neunköpfige EFSF-Sondergremium und gab die Verantwortung über unseren Staatshaushalt an das Parlament zurück. Das Grundgesetz verbietet die Abgabe des Haushalts- und Budgetrechts. Eine klare Botschaft der Verfassungsrichter, die […]

mehr… →

Griechenland: So funktioniert das Sonderkonto

Februar 7, 2012

Kein Sparkommissar? Dann eben ein Sonderkonto! So will die Bundesregierung auch deutsche Steuergelder fast direkt an Banken überweisen. Griechenland ist Pleite. Die Wirtschaft schrumpft. Arbeitslosenzahlen explodieren. Die Staatseinnahmen sinken, während die Staatsausgaben steigen. Zinsen und Tilgung für griechische Staatsschulden bezahlen längst Europas Steuerzahler. Ein Teil der “Hilfen” versickert aber noch immer in Beamten-Dschungel und Sozialsystem […]

mehr… →

Euro-Gipfel Januar 2012: Die Ergebnisse

Januar 31, 2012

Beschlüsse auf Europas Januar-Gipfel 2012 in Brüssel: Schuldenbremsen, Wachstum, Rettungsschirme und neue Griechen-Hilfen Fiskalunion mit Schuldenbremsen 17 plus 8: Neben den 17 Ländern der Euro-Zone wollen auch acht weitere EU-Staaten einen Fiskalpakt unterschreiben, teilt Ratspräsident Herman Van Rompuy mit. Nur Tschechien und Großbritannien sind nicht dabei. Die Unterzeichner planen, nationale Schuldenbremsen rechtsverbindlich umzusetzen. Andernfalls drohen […]

mehr… →

Hedgefonds gegen Griechenland: Klage auf 2000 Prozent Rendite als Menschenrecht?

Januar 20, 2012

Über 2000 Prozent Rendite: US-Hedgefonds wollen gegen Griechenland klagen. Auch könne nicht Merkel bestimmen, wer Verluste erleiden solle. Mit bis zu 2111 Prozent rentieren griechische Staatsanleihen. Wer da einsteigt, wird entweder reich oder arm. Eine hochriskante Zockerei, es sei denn, die Gläubiger sind skrupellos genug, um vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte zu ziehen. Laut […]

mehr… →

Griechen-Bank Proton: 700 Millionen Euro verschoben und gerettet

November 17, 2011
Thumbnail image for Griechen-Bank Proton: 700 Millionen Euro verschoben und gerettet

Griechische Proton Bank versteckt 700 Millionen Euro im Ausland und kassierte 900 Millionen von Euro-Rettungsschirm und IWF. Bomben-Anschlag gegen Zentralbanker beweist neue Qualität des Finanz-Krimis. 20 Millionen hier, 25 Millionen da – die Kreditnehmer-Liste der griechischen Proton Bank liest sich wie ein Briefkasten voller Scheinfirmen auf den Cayman Islands. Insgesamt 700 Millionen Euro soll die […]

mehr… →

Euro-Gipfel: Ergebnisse im Überblick

Oktober 27, 2011

Die Ergebnisse des EU-Billionen-Gipfels als Schnellübersicht: Schuldenschnitt für Griechenland Politik und Banken haben sich auf einen “freiwilligen” Schuldenerlass von 50 Prozent geeinigt, teilt die Europäische Kommission mit. Athen soll bis zum Jahr 2020 seine Verschuldung von derzeit 160 auf 120 Prozent des Bruttoinlandspodukts (BIP) senken. Der Euro-Rettungsschirm EFSF beteiligt sich mit 30 Milliarden Euro. Neues […]

mehr… →

Griechenland-Pleite: Folgen wären beherrschbar

September 13, 2011

Die Folgen einer Pleite Griechenlands sind weniger dramatisch als derzeit von Bank- und Wirtschaftslobbyisten propagiert. Die Verluste aus griechischen Staatsanleihen haben Versicherungen und Banken längst in ihren Büchern abgeschrieben. Griechenland würde entlastet. Die deutsche Wirtschaft wäre kaum betroffen. Griechische Staatsanleihen notieren derzeit bei 30 bis 40 Prozent ihres Rückzahlungskurses. Damit sind die Folgen einer notwendigen […]

mehr… →

Griechenland: Pleite ist richtig und notwendig

September 13, 2011

Die Griechenland-Pleite ist Europas einzige Chance, weil sie der Regierung in Athen den Ernst der Situation klar macht. Zudem würden die Gläubiger an den Verhandlungstisch gezwungen und den Finanzmärkten ihre Grenzen aufgezeigt. Wir Steuerzahler wären entlastet. Griechenland kann nicht gerettet werden. Trotz drastischer Sparmaßnahmen hat die griechische Regierung im ersten Halbjahr 2011 bereits 14,7 Milliarden […]

mehr… →

Zweites Rettungspaket mit Staatspleite soll Griechenland retten

Juli 22, 2011

Fast 150 Milliarden frische Euros für Griechenland. Davon 109 Milliarden Euro von EU und IWF. Plus 37 Milliarden von den Banken. Wirtschaftsthemen erklärt das zweite Rettungspaket für die Hellenen und warum ein bisschen Staatspleite notwendig ist: Politik und Banken-Vertreter haben sich auf dem gestrigen Euro-Sondergipfel geeinigt. Nach achtstündigen Verhandlungen stand das beispiellose zweite Rettungspaket im […]

mehr… →

Euro-Sondergipfel: Bank-Aktien schießen durch die Decke

Juli 21, 2011

Kann der Euro-Gipfel Griechenlands Schuldenproblem lösen? Auf erste Gerüchte reagierten die Anleger heute positiv. Vor allem Bankaktien legten kräftig zu. So schön kann Spekulation in Junk-Bonds sein. An den Finanzmärkten knallen die Sekt-Korken, wenn Deutschbanker Josef Ackermann und Branchen-Gefährten auf höchster Ebene mit schwachen Politikern verhandeln. Und ganz sicher droht – wie in HRE-Zeiten – […]

mehr… →

Schuldenkrise: Nur Griechenlands Insolvenz zwingt die Gläubiger zu Verhandlungen

Juli 21, 2011

Die griechische Regierung sollte die Zahlungsunfähigkeit erklären, weil man mit Gläubigern nur verhandeln kann, wenn ihnen unmittelbar der Totalverlust droht. Griechenlands Insolvenz wäre der beste Dienst für Europa. Alle wollen Griechenland retten. Die EZB kaufte griechische Staatsanleihen und wurde zu Europas Bad Bank. Nationale Regierungen verhandeln bereits über den zweiten Rettungsschirm, um griechische Schulden bei […]

mehr… →

Griechenland: Steuerhinterzieher schulden 36 Milliarden Euro

Juli 14, 2011

Die griechische Regierung hat die Jagd auf Steuerbetrüger eröffnet. Rund 14.000 Personen schulden Griechenland 36 Milliarden Euro. Wir wollen ja nicht überheblich sein, denn Deutschland gehört bestimmt nicht zu den Weltmarktführern in Sachen Steuerfahndung. Vor allem bei den Reichen nicht. Trotzdem liegt die Wirksamkeit griechischer Finanzbehörden bei Erhebung und Eintreibung ihrer Steuern weit hinter der […]

mehr… →