Klima und PR

Klima-Quiz mit Umweltministerium und Vattenfall?







by Frank Kerkau on November 17, 2008

Wie wir wissen, baut Vattenfall gerade an seinem Kohlekraftwerk in Hamburg-Moorburg, eines der grössten in Deutschland. Wie wir ebenfalls wissen, beharrt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit auf dem Atomausstieg und Bundeskanzlerin Angela Merkel setzt sich für 26 weitere Kohlekraftwerke in Deutschland ein. Um so erstaunlicher, dass ein Klima-Quiz auf Mission BluePlanet durch Umweltministerium und Vattenfall Europe AG unterstützt (bzw. gesponsort?) wird. Auf wessen Seite steht jetzt wer? Und wird Hamburg-Moorburg nun gestoppt? Oder ist doch alles nur PR und Wahlkampf?

{ 0 comments }

Umweltministerium vs G8-Klima-Score-Cards

August 2, 2008

Tolle Klimaziele allein reichen nicht! Die Umweltschutzorganisation WWF und die Allianz haben am 03. Juli 2008 eine gemeinsam in Auftrag gegebene Studie veröffentlicht, die „G8 Climate Score Cards“. Darin belegt Deutschland hinter Grossbritannien und Frankreich immerhin Platz 3. „Wieso nur den dritten Platz?“ fragt sich nun unser Bundesumweltministerium und macht auch gleich die Methodik der […]

mehr… →

Licht aus!

Dezember 6, 2007

Energieverschwendung mit Symbolcharakter! Am 08. Dezember 2007 ist Klima-Aktionstag. Um Politiker und Verantwortliche zu mahnen, soll an diesem Tage in Deutschland, Österreich und der Schweiz der Stromverbrauch zwischen 20.00 Uhr und 20.05 Uhr drastisch reduziert werden. Der Aufruf „Licht aus!“ wird unter anderem von Google, ProSieben und der „Bild“-Zeitung unterstützt. Auch Grossverbraucher, wie BMW, Porsche, […]

mehr… →

Physik: Tempolimit – Sicherheit – Schadstoffausstoss

Oktober 30, 2007

Obwohl 37 Prozent der Deutschen für ein Tempolimit von 130 Kilometern pro Stunde, 36 Prozent sogar für ein Tempolimit von 120 Kilometern pro Stunde sind und lediglich 24 Prozent an unbegrenzter Raserei auf deutschen Autobahnen festhalten, blockiert unsere promovierte Physikerin, Angela Merkel, die Bestrebungen von Regierung und Opposition ein Tempolimit einzuführen. Na gut! Machen wir […]

mehr… →

McKinsey-Klimastudie am Thema vorbei

September 26, 2007

Weltweit erster Katalog für CO2-Vermeidung vermeidet Verantwortung der Wirtschaft Unternehmen verdienen die dicke Kohle, verstecken sie in „Stille Reserven“, die Arbeitnehmer leiden unter Lohndumping, die Gehälter der Vorstände explodieren, die Angestellten verdienen heute gerade mal so viel wie vor 15 Jahren und nun kommt die Unternehmensberatung McKinsey auch noch mit einer durch den Bundesverbandes der […]

mehr… →

Ökonomischer Hebel gegen Klimawandel

September 24, 2007

Bislang zählt für die Wirtschaft nur eines: Wie kann man mit geringsten Kosten das meiste Geld verdienen? Aussen vor bleiben die Folgekosten der Umweltschädigung. Nicht beziffert, trägt diese über ständig steigende Versicherungensprämien und Steuern zur Regulierung von Klimaschäden letztlich der Verbraucher. Wehren kann er sich nicht, da er keinen Ansatz hat, diese Kosten zu vermeiden, […]

mehr… →

Greenpeace und meine CO2-Emission

September 23, 2007

Wir leben zu fünft in einer 20-Quadratmeter-Wohnung, beziehen Ökostrom, pendeln nicht, besitzen kein Auto, fahren Fahrrad oder gehen täglich die 10 Kilometer zur Arbeit zu Fuss. Flugreisen können wir uns nicht leisten, aber wir sind Vegetarier und ernähren uns umweltfreundlich ohne Fleisch. Rechnen Sie’s nach! Laut Greenpeace und Statistisches Bundesamt liegt die auf meinen Kopf […]

mehr… →

Physik: Die Lüge der Positiven Energiebilanz

September 21, 2007

Was Volkswirtwirte und Umweltschützer immer vergessen: „Positive Energiebilanz“ heisst Wirkungsgrad grösser 1. Zum Beispiel soll eine Solarzelle während ihrer Lebensdauer mehr Energie erzeugen als zu ihrer Herstellung eingesetzt wurde. Weil der Aufwand kleiner als der Nutzen sei, rechnet sie sich, hat eine sogenannte „Positive Energiebilanz“ und damit einen Wirkungsgrad grösser 1. Zur Erinnerung: Wirkungsgrad = […]

mehr… →

PI: “Bush oder Gore – Wem gehört welches Haus?”

September 18, 2007

Interessant wie die Höflinge des weltweiten Klima-Sünders Nr. 1 (CIA World Factbook) nicht Müde werden, den privaten Schadstoffausstoss von Kritikern der US-Umweltpolitik gegen die Explosion der US-CO2-Emissionen aufzurechen versuchen. Das klappt leider nicht ganz, denn wenn man sich die private Ranch der Bushs anschaut, dann sind weder Solaranlagen noch unterirdische Zisternen oder anderes Energiesparpotenzial zu […]

mehr… →

27 neue Kohlekraftwerke für den Umweltschutz!

September 18, 2007

Regierung und Energiekonzerne planen derzeit 27 neue Kohlekraftwerke, die in Summe jährlich 160 Millionen CO2 ausstossen werden. Im Gegenzug sollen jedoch nur alte Kraftwerke mit einem Äquivalent von 40 Millionen Tonnen CO2 vom Netz gehen. Damit – und rechnen Sie’s nach! – plant man also jährlich zusätzlich 120 Millionen Tonnen CO2 in die Luft zu […]

mehr… →