Klimaschutz

Klimaschutz: Jetzt müssen eine Million Kamele sterben







by Frank Kerkau on Juni 10, 2011

Irre Australier wollen jetzt im Kampf ums Klima unschuldige Kamele töten. Als Anreiz für den Massenmord gibt’s CO2-Zertifikate.

Weil die Australier ihre Umweltprobleme nicht auf die Reihe kriegen, müssen jetzt vermutlich mehr als eine Million Kamele sterben.

Wie BILD meldet, diskutiere man bereits im Amt für Klimaschutz und Energieeffizienz über die Abschlachtung von 1,2 Millionen der wilden Tiere.

Die rülpsenden Paarhufer würden pro Jahr 45 Tonnen Methan ausstoßen, so die skurrile Begründung. Das Gas ist 21 Mal klimaschädlicher als CO2.

Australien gilt als Klima-Sünder, weil das Land bei seiner Energiegewinnung rücksichtslos auf Kohle setzt.

Trotz seinem Logenplatz an der Sonne werden rund 80 Prozent des australischen Stroms in Kohlekraftwerken erzeugt. Hinzu kommen noch eine Vielzahl an Gaskraftwerken.

Ob das Abschlachten von Kamelen das australische Umweltproblem löst?

Tim Moore zumindest vertritt offiziell diese Ansicht. Sein Unternehmen Northwest Carbon will künftig in Adelaide mit CO2-Zertifikaten handeln. Ihm wäre jedes getötete Tier recht, weil sein Zertifikat dann 70 australische Doller (rund 50 Euro) wert wäre.

{ 0 comments }

Neue USA-Klimaziele: Autos mit 40 Prozent weniger Kraftstoffverbrauch

Dezember 20, 2007

Der „Energy Independence and Security Act of 2007“ hat das Ziel die Abhängigkeit der USA von Ölimporten zu reduzieren und die Umwelt zu entlasten. Um dies zu erreichen, sieht das am Mittwoch durch das US-Repräsentantenhaus beschlossene Gesetz folgendes vor: Steigerung der Versorgung mit alternativen und erneuerbaren Kraftstoffen (zum Beispiel Ethanol), mindestens auf 136 Milliarden Liter […]

mehr… →

Pendlerpauschale vs Klima

Oktober 31, 2007

Klimawirkung der Pendlerpauschale: Bebauung und Belastung von Grünflachen im städtischen Umland Maximierung der Arbeitswege Maximierung des (PKW-)Verkehrs Maximierung von Schadstoffemissionen durch Verkehr und Baumassnahmen Förderung von Mitnahmeeffekten Also mir wären meine Freizeit und Korallenriffe viel zu wertvoll, als dass ich einen – wenn auch mehr als stattlich subventionierten – Arbeitsweg auf mich nehmen würde. Btw., […]

mehr… →

5+2 effektive Massnahmen zum klimaneutralen Unternehmen

September 27, 2007

Wie gestalte ich mein Unternehmen am kostengünstigsten klimaneutral oder CO2-neutral? Massnahmen Soft-Line: Umstellung der energieintensiven Produktion von Öl, Gas, Kohle etc. auf Strom Verschiebung der nun strombedingten CO2-Emissionen auf die Stromerzeuger Abspaltung und Verkauf der energieintensiven Produktion als „Spin-Off“ mit Börsengang Verlagerung der energieintensiven Produktion ins Ausland Ersatzlose Stilllegung von energieintensiver Produktion Massnahmen Hard-Line: Umbau […]

mehr… →

Münchner Rück wird klimaneutral

September 27, 2007

Die Münchner Rück-Versicherungsgruppe plant, die Klimaneutralität ihrer weltweiten Rückversicherungsaktivitäten bis zum Jahr 2012 zu realisieren. Der Konzern übernimmt damit beim Klimaschutz eine führende Rolle in der internationalen Versicherungswirtschaft. Der Standort München, wo mehr als die Hälfte der weltweiten 6.928 Mitarbeiter der Gruppe beschäftigt sind, soll schon im Jahr 2009 CO2-neutral sein. Die Klimaneutralität soll durch: […]

mehr… →