Krankenversicherung

Neue Praxisgebühr: Bald 5 Euro pro Arztbesuch trotz Rekordgewinne der Krankenkassen







by Frank Kerkau on Dezember 10, 2011

Angriff auf Patienten – Schwarz-gelb plant mindestens 5 Euro Praxisgebühr pro Arztbesuch – Krankenkassen mit Rekordgewinn von 4 Milliarden Euro in ersten drei Quartalen 2011

Die rot-grüne Praxisgebühr in Höhe von 10 Euro pro Quartal je Haus- und Zahnarzt hält Kranke nicht von Arztbesuchen ab. Daher plant die schwarz-gelbe Bundesregierung die Einführung einer neuen Praxisgebühr, wie die CDU-nahe Zeitung BILD berichtet.

Pro Artzbesuch werden künftig fünf bis 10 Euro fällig.

Damit wollen CDU/CSU und FDP Patienten endlich zur Schmerzerduldung disziplinieren. Ab Frühjahr 2012 will Schwarz-gelb über die Gebühren-Erhöhung beraten.

BILD behauptet weiter, im Durchschnitt würde jeder Deutschen pro Jahr 18 Mal zum Arzt gehen. Das ließe die Kosten im Gesundheitswesen explodieren.

Krankenkassen mit Rekordgewinn von 4 Milliarden Euro!

Wie das Gesundheitsministerium am 06. Dezember 2011 mitteilte, fuhren die Krankenkassen in den ersten drei Quartalen 2011 einen Rekordgewinn von 3,9 Milliarden Euro ein.

Eine Rückerstattung an Patienten ist nicht geplant. Wo dieser Überschuss versickert, bleibt unklar.

{ 5 comments }

GKV: Fünf Milliarden Euro Mehrwertsteuer auf Medikamente

September 29, 2010

Kassenpatienten zahlen in 2010 für Arzneimittel 4,6 Milliarden Euro Mehrwertsteuer. Der Bund wird im Jahre 2010 voraussichtlich 4,6 Milliarden Euro Mehrwertsteuer für Arzneimittel allein von den gesetzlichen Krankenkassen einnehmen. Darauf weist die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände angesichts der öffentlichen Debatte um eine Vereinfachung des Mehrwertsteuersystems hin. Während seit Anfang dieses Jahres zum Beispiel Bankmanager […]

mehr… →

Sparmassnahmen: Röslers Gesundheitsreform lässt Beiträge explodieren

September 22, 2010
injection spritzen

Die Bundesregierung hat heute die “Sparmassnahmen” des Gesundheitsministers Philipp Rösler (FDP) für 2011 und Folgejahre beschlossen. Das Paket muss noch durch den Bundestag. Wirtschaftsthemen erklärt, wie viel Netto vom Brutto nach Abzug der gesetzlichen Krankenkassenbeiträge uns Bürgern noch übrig bleibt: Beitragserhöhung ab 2011 Weil die demografische Entwicklung in Deutschland voranschreitet und auch vor der Tatsache […]

mehr… →

Gesundheitstalk bei Anne Will – Brauchen wir so eine PKV?

September 20, 2010
pills kapseln tabletten

Wer die private Krankenversicherung (PKV) verteidigt, war nie Privatpatient oder steht auf der Gehaltsliste eines Versicherers. Bei Anne Will stritten gestern Volker Leienbach (Direktor des Verbands der privaten Krankenversicherung), Jens Spahn (CDU) und Roland Tichy (WirtschaftsWoche) gegen Karl Lauterbach und Ines Pohl (taz) um die Antwort auf die Frage, ob es denn in Deutschland eine […]

mehr… →

Leichterer Wechsel in die private Krankenversicherung ab 2011?

August 16, 2010

Die Bundesregierung plant offenbar den Wechsel von der gesetzlichen in die private Krankenversicherung (PKV) zu vereinfachen, berichtet Welt Online. Demnach soll ab 01. Januar 2011 schon ein einmaliges monatliches Einkommen über 4.162,50 genügen, um wechseln zu dürfen. Bisher müssen Arbeitnehmer die Einkommensgrenze von 49.950 Europro Jahr drei Jahre hintereinander überschreiten, damit sie Zugang zur PKV […]

mehr… →

Gesetzliche Krankenversicherung – Rösler begeht schweren Kunstfehler

Juli 9, 2010
Krankenkassenkarte

Über den Beitragssatz zur gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) kann man sich ja noch unterhalten, wenn schon die höchstärztliche Spartherapie – verordnet durch Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) – in Höhe von 4 Milliarden Euro beim gesetzlichen Gesundheitswesen kaum anschlägt. Immerhin bleibt eine Finanzierungslücke von 7 Milliarden Euro in 2011. Vorausgesetzt, die Krise wäre wirklich vorbei, kann der […]

mehr… →

Arzneimittelausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung weiter gestiegen

Juli 4, 2010

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) für Arzneimittel sind im Jahre 2009 um 1,5 Milliarden Euro oder 5,3 Prozent auf 30,7 Milliarden Euro gestiegen. Damit setzt sich der Preisanstieg der letzten Jahre fort. Das belegt der Arzneimittel-Atlas 2010 herausgegeben von IGES. Dabei entfallen rund 1,1 Milliarden Euro auf den Verbrauchsanstieg durch die alternde Gesellschaft. Rund […]

mehr… →

Eine transparente Krankenversicherung muss her

Juni 20, 2010
This entry is part 15 of 19 in the series Ratgeber Geld: Versicherungen - Tipps und Hintergründe

Deutschlands Gesundheitssystem ist eine Katastrophe. Über verdeckte Zahlungsströme finanzieren jüngere Patienten die Behandlung der älteren, Privatpatienten die der Kassenpatienten und alle gemeinsam spenden an gierige Versicherungen und Pharma-Unternehmen. Eine umfassende Vereinfachung der Krankenversicherung ist daher längst überfällig. Undurchsichtig – Die ärztliche Honorarabrechnung seit 01. Januar 2009 Ärzte rechnen ihre Leistungen für Kassenpatienten über Punkte ab. […]

mehr… →

Abgezockt durch PKV? – Jetzt Geld zurückholen!

November 21, 2008

Jede vierte Beitragsanpassung der Privaten Krankenversicherer (PKV) ist ungültig, meldet Capital. So dürften Krankenversicherungen ihre Beiträge gemäss BGH-Urteilen nur für die Personengruppen anheben, für die es der Schadensbedarf rechtfertigt, selbst wenn der Vertrag andere Gründe für Prämiensteigerungen zuliesse. Da Versicherer meist Auskünfte und Rückzahlungen verweigern, ist es am besten, Sie nehmen Sie einen versierten Rechtanwalt, […]

mehr… →

Praxisgebühr: So teuer kanns werden und so sparen Sie

November 3, 2008

Die Praxisgebühr ist eine Zuzahlung pro Person und Quartal und Arzt (Behandlungsklasse) zu Gunsten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Pro Jahr können dabei schon mal 4x Zahnarzt = 40 Euro 4x Hausarzt = 40 Euro 1x Notaufnahme = 10 Euro + Transportkosten also mindestens 90 Euro zusammenkommen, ohne dass der Arzt sich überhaupt bewegt hat. Jetzt […]

mehr… →

Entwicklung des Beitragssatzes der gesetzlichen Krankenversicherung

Oktober 29, 2008
This entry is part 13 of 19 in the series Ratgeber Geld: Versicherungen - Tipps und Hintergründe

1998: 13,6 % / 2009: 15,5 % / 2050: 25,00 % So stieg der Beitragssatz der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) in der Vergangenheit, in der Gegenwart (Gesundheitsfonds) und so steigt er in der Zukunft (WIP-PKV). Ursachen für den Anstieg sind demografische Entwicklung (Alterung der Bevölkerung) allgemeine Preissteigerungen medizinisch-technischer Fortschritt. Wie das Wissenschaftliche Institut der PKV (WIP) […]

mehr… →

Was Versicherer sonst noch bieten

August 11, 2008
This entry is part 11 of 19 in the series Ratgeber Geld: Versicherungen - Tipps und Hintergründe

Ich mag Versicherungsgesellschaften. Nicht so sehr ihre Finanzprodukte, wie Lebensversicherung oder private Krankenversicherung. Was ich an Versicherungsgesellschaften schätze, sind ihre Studien und ihre Tipps zur Risikominimierung, wovon Kunden und Nichtkunden profitieren. So ist die Münchner Rück gerade für Unternehmer interessant. Sie weist in ihren Veröffentlichungen auf weltweite Risiko-Trends hin oder behandelt die Sicherheitsaspekte verschiedenster Themen. […]

mehr… →

Versicherungen und Geldanlage online vergleichen?

August 10, 2008

Im Internet locken unzählige „kostenlose Online-Vergleichsangebote“ zu verschiedensten Finanzprodukten. Doch statt einen Vergleichsrechner vorzufinden, landet der potenzielle Kunde oft schon nach wenigen Klicks entweder auf einem alles umfassenden Eingabeformular für seine persönlichen Daten oder muss teuer eine Software kaufen. Online-Vergleich? Fehlanzeige! Zunächst erwarte ich natürlich von einem Verkäufer, dass ich mich über seine Produkte kostenlos […]

mehr… →

Tierkrankenversicherungen lohnen nicht

Juni 19, 2008

Im Rahmen seiner Betrachtungen zu „Allianz für Hund und Katz“ kommt Finblog.de zu dem Schluss, dass eine Technorati-Tags: Krankenversicherung, Tierkrankenversicherung weder für das Pet noch für den Geldbeutel seines Besitzers Sinn macht. Grund: Die Versicherungsverträge beinhalten zu viele Einschränkungen und Ausschlüsse. Ein Betrag für alle Fälle zinsbringend auf die Seite gelegt, wäre die bessere Lösung.

mehr… →

Krankenversicherung bleibt Pflicht

Mai 22, 2008

Auch wenn der gegen seinen Willen in der gesetzlichen Krankenversicherung Versicherte keine Einkünfte bezieht, muss er dennoch die Beiträge bezahlen. Dies entschied das Sozialgericht Dresden in seinem Urteil S 25 KR 653/07. Nachdem die AOK den 60-jährigen Kläger als Mitglied aufgenommen und die monatlichen Beiträge für Kranken- und Pflegeversicherung auf das gesetzliche Minimum in Höhe […]

mehr… →