Media-Saturn

Saturn Online Shop: Schlank, Selbstabholung, Vorkasse und Bezahl-Hotline?







by Frank Kerkau on Oktober 10, 2011

Saturn Online Shop

Saturn Online Shop mit 17 Jahren Verspätung, straffer Warenauswahl und ganz kleinem Kundenservice gestartet.

Der Service-Standard

Wer bei Amazon ein Produkt bestellt, bekommt es auf Wunsch am nächsten Werktag bis 12.00 Uhr geliefert. Mehr noch: Der Kunde darf die Ware in der Regel auspacken und ausgiebig testen – 30 Tage lang. Bei Nichtgefallen oder Mängeln, nimmt der US-Internethändler die Artikel anstandslos zurück und erstattet sogar das Porto. Für Rückfragen steht dem Kunden eine kostenlose Hotline zur Verfügung und wer nicht in der Leitung warten mag, wird zurückgerufen. Der schon legendäre Kundenservice ist freundlich, kompetent und arbeitet lösungsorientiert. Die Belastung des Kontos erfolgt in der Regel erst nach Ablauf der gesetzlichen Wiederrufsfrist. Ich bin seit vielen Jahren Amazon-Kunde und noch nie hat mich der Internethändler enttäuscht. Soweit zum Standard.

Saturns schlanker Online Shop mit Selbstabholung, Vorkasse und teurer Hotline

Der Saturn Online Shop startet mit 17 Jahren Verspätung, aber etwas bahnbrechend Neues ist er nicht, von einer schlanken Warenauswahl mal abgesehen, die schon sehr an DDR-Mangelwirtschaft erinnert.

Zudem möchte Saturn zwar ebenfalls seine Waren zum Kunden liefern. Wer es aber besonders eilig hat, muss sich dann doch selbst zu einer der vielen Filialen bemühen. Das setzt aber voraus, dass das Produkt dort erhältlich ist.

Unglaublich ist auch, wie Saturn jetzt online wirbt: “im Markt beraten lassen”, dann zu Hause “online kaufen” und danach seine Artikel wieder “im Markt abholen” – auf Wunsch natürlich. Aber wer wird denn, wenn er seine Ware in der Filiale bereits in den Händen hält, unverrichteter Dinge nach Hause gehen, den PC anwerfen, online bestellen und dann noch Bank- und Postlaufzeiten abwarten? Welcher gute Verkäufer lässt einen Kunden ohne Abschluss ziehen, wenn der doch schon gekauft hat?

Hat die Metro-Tochter Liquiditätsprobleme? Denn Vorkasse bei Vorbestellung ist sehr ungewöhnlich. Wenn eine Neuerscheinung angekündigt ist und im Shop vorab bestellt werden kann, hat der Saturn-Kunde die Möglichkeit der Bezahlung durch Sofortüberweisung, Giftcard (Vorkasse in Geschenkverpackung mit Schleifchen) oder Kreditkarte. Einzig das Konto der Kreditkarte wird erst mit Erscheinen des angekündigten Artikels belastet.

Die kostenpflichtige Kunden-Hotline dient Saturn vermutlich als zweites Standbein? Für 14 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz und bis zu 42 Cent pro Minute aus Mobilfunknetzen ist der Shop telefonisch erreichbar. Auch hier bleibt Saturn weit hinter Mitbewerbern zurück.

Offensichtlich soll Saturns Online Shop lediglich Kunden in die Filialen locken. Ein ernst zu nehmender Internethändler sieht anders aus.

{ 0 comments }

Saturn Dresden und Preisangabenverordnung

November 13, 2006

Paragraph 1 der Preisangabenverordnung (PangV) besagt (Auszug): „Wer Letztverbrauchern gewerbs- oder geschäftsmäßig oder regelmäßig in sonstiger Weise Waren oder Leistungen anbietet oder als Anbieter von Waren oder Leistungen gegenüber Letztverbrauchern unter Angabe von Preisen wirbt, hat die Preise anzugeben, die einschließlich der Umsatzsteuer und sonstiger Preisbestandteile zu zahlen sind (Endpreise).“ Ich gehe davon aus, dass […]

mehr… →

Media-Saturn-Holding und Werte

November 9, 2006

Was ich nicht verstehe, auf wen der „Geiz“ „geil“ ist, auf Paris Hilton? Was ich auch nicht verstehe, wieso grunzt ein Ferkel zur Hauptsendezeit im Fernsehen „Schnauze“ und weshalb heisst es dann „sau“-billig? Ich kann’s biologisch nicht nachvollziehen. Des Weiteren lass ich ja „Geiz“ in meinem Wortschatz noch gelten, aber von den anderen sogenannten „schlechten […]

mehr… →

Media-Markt: Alles noch rechtens?

November 9, 2006

Wirklich clever. Jede Filiale der Handelsmarke „Media-Markt“, zusammengefasst unter Media-Saturn-Holding GmbH, firmiert als eigenständige GmbH. So kann jede dieser Filialen nach belieben einen Anwalt beauftragen, gegen Fehler der Konkurrenz vorzugehen. Dass dabei gleich mehrere dieser verbundenen Unternehmen unabhängig voneinander auch mehrfach gegen denselben Konkurrenten schiessen, ist natürlich reiner Zufall. Reiner Zufall – so könnte man […]

mehr… →

Saturn und die Tiefpreislüge

September 19, 2006

Saturn: „Markenartikel zu unglaublich günstigen Tiefpreisen!“ Die Wahrheit!Panasonic gibt für seinen 3er Pack miniDV-Leerkassetten AY-DVM60YE3 eine unverbindliche Preisempfehlung in Höhe von EUR 13,99 heraus. Nur zum Verständnis, da ist die Händlermarge schon mit drin. Der unglaubliche Tiefpreis bei Saturn beträgt EUR 15,99! Technorati Tags: Saturn, Tiefpreis, Lüge, Abzocke, kurios, Geiz, Panasonic

mehr… →

Philips-Skandal: Media Markt/Saturn mimen Opferrolle

August 24, 2006

Da kommen einem vor Rührung ja gleich die Tränen. Philips kurbelt sein Geschäft an, verschenkt dazu Luxus und Gutscheine an die Einkäufer von Handelsketten, darunter auch Saturn und Media Markt, und als die Staatsanwaltschaft nachhakt, zieht man sich den Schafspelz über. Zu Bestechung gehören immer Zwei, der der besticht und der der sich kaufen lässt. […]

mehr… →