Schulden

Verzockt: Rettet Jansons Haus!







by Frank Kerkau on Juni 9, 2011

Schauspieler Horst Janson hat auf Pump mit Ost-Immobilien gespielt und häufte 650.000 Euro Schulden an. Die Fans sollen jetzt sein Haus retten.

Für private Schulden gibt es keine Rechtfertigung. Schon gar nicht, wenn damit die Gesellschaft abgezogen werden sollte.

Horst Janson hatte sehr viel Glück im Leben. Jahrzehnte lang verdiente der Schauspieler gutes Geld. Er konnte sich Dinge leisten, von denen die meisten Menschen nur träumen. Das einzige Problem für Janson war der gierige deutsche Staat. Ostdeutsche Immobilien boten die Lösung. Vom Steuerzahler subventioniert, konnte man mit ihnen kräftig Steuern sparen und gleich noch seinen Reichtum mehren. Der Deal mit diesen sogenannten Steuersparmodellen ging schief. Zurück blieb ein riesiger Berg an Schulden. 650.000 Euro fordern jetzt die Gläubiger. 80 Hartz-IV-Empfänger könnten ein Jahr lang davon leben. Besonders schmerzlich: Familie Janson könnte jetzt auch ihr Haus verlieren.

Horst Janson fühlt sich betrogen. Durch böse Finanzberater hätte er sein “hart erspartes Geld verloren”. So erklärt es jedenfalls sein Anwalt auf der Facebook-Seite “Hilfe für Horst Janson”. Wer konnte denn auch ahnen, dass “Investitionen” auf Pump auch schief gehen können und man seine Schulden irgendwann zurückzahlen muss?

Das ist aber alles nicht so schlimm. Zum Glück gibt’s ja noch die Fans. Wenn jeder auch nur einen Euro sozialisiert, könnte Jansons Privathaus vielleicht gerettet werden.

{ 0 comments }

Pfandleihe – Kurzfristiger Kredit ohne Schufa

Juli 22, 2010
This entry is part 9 of 19 in the series Ratgeber Geld: Finanztipps & Finanzinfos

Ob Goldschmuck, Auto oder Waffe, immer mehr Menschen nutzen Pfandhäuser, um kurzfristige finanzielle Engpässe zu überbrücken. Wer schnelles Geld braucht und seine Schuld in Kürze wieder zurückzahlt, fährt mit Pfandhäusern oftmals bequemer als mit seiner Bank. Ohne langwierige Beantragung, Bonitätsprüfung und lästiger Schufa-Meldung bietet die Pfandleihe den Weg zur Liquidität an Finanzkrise und Kreditklemme vorbei. […]

mehr… →

G8/20 – Wachstum durch … hä?

Juni 28, 2010

Die Temperatur in Toronto erreichte gestern 23,5 °C. Das ist der einzig denkwürdige Fakt des G8/20-Gipfels. So denkwürdig, dass er sogar einen Platz in Europas auflagenstärkster Tageszeitung BILD eroberte. Denn was die Regierungschefs der führenden Industrienationen sonst noch so an Ergebnissen erzielten, ist derzeit nicht bekannt, ausser vielleicht die rekordverdächtig hohen Kosten ihres Wochenendausfluges in […]

mehr… →

8 + 1 Gründe für ein Leben auf Pump

August 10, 2009
437649971_f086d9bf6e_okl

Die Eigenkapitalquote der Deutschen Bank betrug auf Basis ihres wirtschaftlichen Eigenkapitals zum 31. Dezember 2008 traurige 1,38 Prozent. Das heisst, die Bank tätigte ihre Geschäfte per Stichtag zu rund 99 Prozent mit Fremdkapital. Was lernen wir daraus? Würden wir so wirtschaften oder – wie Investmentbanker sagen – unser Geld so effizient investieren, dann könnten wir […]

mehr… →