Steueroasen

Offshore-Leaks – Gefährliche Parallelen zu Gladbeck!







by Frank Kerkau on April 8, 2013

Wieder behindern Journalisten die Arbeit der Behörden indem sie ihre privatwirtschaftlichen Interessen über die der Bürger stellen.

Gladbeck vor 23 Jahren: Zwei Gangster lassen sich von einer Medien-Meute hofieren, mit Snacks versorgen und dann auch noch in ihrer Flucht helfen. Am Ende stehen ein Blutbad mit zwei toten Geiseln und viele unbequeme Fragen an die Journalisten.

Sobald Medien eine Story wittern, setzen offenbar Rechts- und Demokratieverständnis aus. Und so beschwört die Journaille auch allerlei zwielichtige Argumente, warum die am Projekt “Offshore-Leaks” beteiligten Redaktionen Steuerhinterzieher und Geldwäscher in Steueroasen auch weiterhin schützen wollen.

Medien fühlen sich ja nach eigenen Aussagen als Kontrolleure der Machthaber in Politik und Wirtschaft. Wer aber kontrolliert die Medien, wenn sie ihre eigene Macht im Umgang mit der im Grundgesetz zu Recht geschützten freien Information missbrauchen und relevante Daten den Ermittlern zum Schaden der Allgemeinheit vorenthalten oder gar mit Strolchen zusammenarbeiten wie im Geiseldrama von Gladbeck?

Pressefreiheit begann einst mit Informantenschutz. Inzwischen scheint der durch sinkende Zeitungsverkäufe im Sterben liegende Journalismus schon so weit verkommen, dass aus Informantenschutz der Täterschutz wurde. Die Redaktionen scheinen in der Medienkrise genauso skrupellos wie Steuerhinterzieher und Geldwäscher in den Steueroasen.

Journalisten sind keine Hilfssheriffs. Sie dürfen recherchieren, publizieren und informieren. Sie dürfen auch ihre Informanten schützen. Wer aber Informationen den Behörden mit dem Vorwand “Ermittelt doch selbst oder kauft unsere Zeitung!” vorenthält und so deren Arbeit behindert, macht sich mitschuldig und hier endet die Pressefreiheit.

Demokratie bedeutet im Übrigen “Herrschaft des Volkes” und nicht “Herrschaft der Medien”!


Dieser Artikel ist Teil 51 von 58 der Serie Medienkritik

{ 0 comments }

Offshore-Leaks – Liste der beteiligten ICIJ-Journalisten

April 7, 2013

ICIJ-Liste zum Projekt „Offshore-Leaks“ – Von diesen 86 konspirativen Frauen und Männern hängt jetzt der Erfolg der Steuerfahnder ab. Das internationale Journalisten-Netzwerk ICIJ hat die Liste der am Projekt “Offshore-Leaks” beteiligten Reporter und Medien veröffentlicht. Darunter sind auch fünf Journalisten und drei eher unbedeutende Medien-Partner aus Deutschland. Jedoch verweigert das ICIJ bislang erfolgreich die Herausgabe […]

mehr… →

Offshore-Leaks – Journalisten schützen Steuerflüchtlinge und Geldwäscher

April 7, 2013
Thumbnail image for Offshore-Leaks – Journalisten schützen Steuerflüchtlinge und Geldwäscher

Auch deutsche Journalisten verhindern Ermittlungen gegen Geldwäscher und Steuerhinterzieher und machen sich aus Profitgier mitschuldig. Es ist grauenvoll, wie tief die Journaille sinken kann! Wie Schweizer Zeitungen gestern und heute berichteten, weigert sich das internationale Journalisten-Netzwerk ICIJ noch immer die Daten von Steuerhinterziehern und Geldwäschern den zuständigen Ermittlern zu übergeben. Damit stellt sich das ICIJ […]

mehr… →

TV-Empfehlung: “Schön reich – Steuern zahlen die anderen”

August 2, 2010
This entry is part 3 of 4 in the series Ratgeber Geld: Steuern sparen

Heute 20.15 Uhr auf 3sat: “Schön reich – Steuern zahlen die anderen” dokumentiert die Steueroase Deutschland für Unternehmer und Reiche, während der gewerbliche Arbeitnehmer unter der Steuerlast ächzt.

mehr… →

Steueroase Deutschland – Die Tricks der Unternehmer

Juni 27, 2010
This entry is part 2 of 4 in the series Ratgeber Geld: Steuern sparen

Deutschland ist ein Steuerparadies für Reiche. Sie rechnen sich legal arm oder kassieren Spekulationsgewinne steuerfrei. Gemäss dem deutschen Steuerrecht entfaltet der Spitzensteuersatz der Einkommensteuer – die neben der Mehrwertsteuer immerhin der grösste Posten der Staatseinnahmen ist – nur bei Arbeitnehmern seine volle Wirkung. Ein Selbständiger hingegen braucht die aktuellen 45 Prozent nicht zu fürchten, weil […]

mehr… →

Gesetz gegen Steuerhinterziehung verabschiedet

Juli 3, 2009

Der Bundestag verabschiedete das Gesetz gegen Steuerhinterziehung. Wer als Steuerpflichtiger Geschäftsbeziehungen zu Steueroasen unterhält, bekommt erhöhte Mitwirkungspflichten auferlegt, sofern diese Staaten Informationen an die Finanzbehörden verweigern. Der Steuerpflichtige muss die Richtigkeit seiner Angaben an Eides statt versichern. Zuwiderhandlungen können mit Verweigerung des Betriebsausgabenabzugs, der Entlastung von der Kapialertragssteuer oder der Steuerbefreiung für Dividenden geahndet werden. […]

mehr… →

Union definiert Steuerhinterziehung neu!

Juli 3, 2009

Der Tatbestand „Steuerhinterziehung“ ist unter § 370 Abgabenordnung definiert. Bei der CDU hörte sich das heute im Bundestag ganz anders an. Demnach hinterzieht Steuern nicht nur wer die Finanzbehörden – salopp gesagt – an der Nase herumführt. Nein, auch wer ganz legal und gesetzestreu sein Vermögen oder Teile davon in Länder mit niedrigeren Steuersätzen, z.B. […]

mehr… →

Gesetz gegen Steuerflucht – Union knickt ein!

April 21, 2009

Wenn unser Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) wüsste, dass in den Jahren 2001 bis 2006 mehr als 800.000 Bürger Deutschland verlassen haben und in anderen Ländern weniger Steuern zahlen, er würde glatt eine Mauer bauen. Gemäss Medienberichten will am Mittwoch das Kabinett das umstrittene Gesetz zur Bekämpfung von Steuerflucht beschliessen. Demnach müssen wir und unsere Unternehmen […]

mehr… →

Steuern sparen weltweit – OECD veröffentlicht Steuer-Führer

April 3, 2009
This entry is part 1 of 4 in the series Ratgeber Geld: Steuern sparen

Eine bessere Orientierungshilfe kann sich der Steuersparer kaum wünschen. Die OECD kategorisiert Steueroasen in weisse, graue und schwarze Schafe. Gemäss „Schwarzer Liste“ ist die Privatsphäre von Bankkunden nur noch in Costa Rica, Malaysia, den Philippinen und Uruguay sicher. Auf der „Grauen Liste“ tummeln sich Staaten, die erst planen ihr Bankgeheimnis aufzuweichen. Die „Weisse Liste“ ist […]

mehr… →

Steinbrücks Kampf gegen Steuerwettbewerb, Bankgeheimnis, Privatsphäre und Datenschutz

Oktober 29, 2008

Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) plant: Für Staaten, die die OECD-Grundsätze zur Transparenz und Informationsaustausch nicht erfüllen, denen also Privatsphäre, Datenschutz und Bankgeheimnis noch heilig sind, sollen quasi von internationalen Doppelbesteuerungsabkommen Steuerbefreiung für Dividenden, Entlastung von deutscher Quellensteuer Betriebsausgabenabzug Zahlung von Lizenzgebühren an Gesellschaften, die in Steueroasen ansässig sind ausgenommen werden. Zudem sollen innerstaatliche Ermittlungs- und […]

mehr… →

Steuerflucht: Wie Unternehmen und Bürger die Steueroasen nutzen

Oktober 22, 2008

Legale Steuerflucht kann durch Verlagerung des Wohnsitzes (Privatperson) Verlagerung des Sitzes der Geschäftsleitung Verlagerung von Einkommen und Vermögen auf im Ausland gegründete oder erworbene Gesellschaften oder Stiftungen (juristische Person) erfolgen. Gesetzesgrundlagen hierfür sind das Gesetz über die Besteuerung bei Auslandsbeziehungen (AStG) und die Doppelbesteuerungsabkommen mit vielen Ländern. Und so geht’s Wichtig ist, dass Unternehmensgewinne dort […]

mehr… →

Legal sparen durch Steueroasen

Oktober 21, 2008

Steueroasen oder sogenannte Offshore-Finanzplätze üben als Gegengewicht eine regulierende Funktion aus und sorgen durch legalen Druck auf Regierungen für Steuergerechtigkeit und massvolle Steuerpolitik. Dennoch werden sie nur von einem sehr geringen Teil des Kapitals genutzt. Zudem sind manche Steueroasen gar keine so günstigen Häfen für Steuerflüchtlinge. Länder, die mit moderaten Steuersätzen werben, bitten in der […]

mehr… →