Thilo Sarrazin

Warum Deutschland auf Sarrazin sauer ist







by Frank Kerkau on Juli 20, 2011

Der Kreuzberg-Dreh für das ZDF-Kulturmagazin “Aspekte” scheiterte an der aufgebrachten Menschenmenge. Thilo Sarrazin wurde aus dem Berliner Stadtteil verjagt. Wirtschaftsthemen erklärt, warum das Volk so erzürnt ist:

In Deutschland gibt es sicher viel zu kritisieren. Zum Beispiel die verfassungswidrige Finanzierung der angeblich vom Staat getrennten Kirche auf Kosten unserer Sozialkassen mit der Bundesagentur für Arbeit (BA) als Inkassobüro für die Kollekte.

Oder die für Deutschland so gefährliche Außenpolitik unserer schwarz-gelben Bundesregierung, die statt Frieden uns immer neue Feinde schafft und bei Verbündeten Misstrauen sät.

Die am 28. September 2008 durch den Ausländer Josef Ackermann von der Bundesregierung erpressten Steuermilliarden zur zweifelhaften Rettung der Pleite-Bank Hypo Real Estate (HRE) etwa und auch die Rekrutierung von tausenden mutmaßlichen “Fachkräften” aus Spanien, Griechenland und Portugal durch den unternehmernahen BA-Ableger “Zentrale Auslands- und Fachvermittlung” während hierzulande noch immer drei Millionen Menschen ohne Arbeit sind und jeder vierte Erwerbstätige sein Dasein im Niedriglohnsektor fristet.

Oder nehmen wir die dubiosen Rettungsversuche Griechenlands, durch Jean-Claude Juncker, Euro-Gruppen-Chef und Regent im kleinen Luxemburg seit demokratischen 16 Jahren, der mal eben über die Finanzen unseres 80-Millionen-Volkes am deutschen Parlament vorbei verfügt.

Dies alles lastet schwer auf unserem Staatshaushalt und blutet die deutschen Steuerzahler langsam aus.

Viel hätte Thilo Sarrazin also kritisieren können, ja sogar müssen. Aber der Ex-Bundesbanker konzentrierte sich feige auf die Schwächsten unserer Gesellschaft. Der Ex-Finanzsenator von Berlin kuschte vor hochdotierten Konzern-Anwälten und verbeamteten Justiziaren. Er schoss mit seinen radikalen Äußerungen und Schriften gegen Hartz-IV-Empfänger, gegen uns Deutsche allgemein und gegen unsere Gäste. Den Filz zwischen Wirtschaft, Politik und Behörden ließ der Rechtspopulist unangetastet.

Sarrazin gibt offiziell den großen Retter unserer Staatsfinanzen. Dabei hat er mit seinem Buche “Deutschland schafft sich ab” nur mal eben billig seine Rente aufgebessert. Er hat sich mit den widerlichen Methoden der Revolver-Presse Zugang zu den Ängsten und niederen Instinkten der Menschen verschafft und als Rattenfänger versucht.

Sein Auftritt in Berlin-Kreuzberg bewies erneut, dass es Sarrazin nicht um echten demokratischen Dialog sondern um Diskriminierung von Völkern und Religionen geht.

{ 0 comments }

Video: Sarrazin in Berlin-Kreuzberg vom Hof gejagt

Juli 19, 2011

Kein Interview, kein Döner und kein Obst für Rechtspopulisten! Wer uns Deutsche und unsere Gäste öffentlich beleidigt, muss mit verdientem Volkszorn rechnen. Pullover für Hartz-IV-Empfänger, Nörgelei an kleinen “Kopftuchmädchen” und vermeintlich geringerer IQ der Deutschen im Vergleich osteuropäischen Juden, Thilo Sarrazin (SPD) hat sich mit seinen rechtsradikalen Schriften im Volke unbeliebt gemacht. Bei seinem Besuch […]

mehr… →

Die Bundesbank ein Senioren-Freizeitclub?

Februar 11, 2011

Ich hatte mich schon oft gefragt, was die Bundesbank in Zeiten von EU und EZB den ganzen Tag so macht. Seit heute weiss ich’s. Von Montagmorgen bis Dienstagmittag gibt sie die Zentralbank. Danach soll sie für den Rest der Woche zum Senioren-Freizeitclub mutieren, in dem so schräge Bücher entstehen, wie Thilo Sarrazins “Deutschland schafft sich […]

mehr… →

Skandal: Sarrazin nutzte öffentliche Quellen für sein Buch

September 8, 2010
This entry is part 33 of 58 in the series Medienkritik

Die Welt, Focus und weitere zur Zeit 86 Medien versuchen Thilo Sarrazin die Nutzung der Bibliothek der Bundesbank für sein privates Buch „Deutschland schafft sich ab“ anzulasten, natürlich ohne zu erwähnen, dass diese Sammlungen an Büchern und Statistiken öffentlich und für jeden zugänglich sind. Welt: “Doch er soll dafür dienstliche Ressourcen ausgeschöpft haben.” Focus “Für […]

mehr… →

Auktion: Sarrazins Buch für 83,82 Euro bei eBay versteigert

September 3, 2010
sarrazin deutschland schafft sich ab ebay

Ein eBay-Nutzer las Thilo Sarrazins Buch “Deutschland schafft sich ab” und bot sein Exemplar danach auf der Auktionsplattform eBay an. Nach drei Tagen oder 38 Gebote später war das Buch am 01. September, um 19.27 Uhr für 83,82 Euro versteigert. An der Bieter-Rallye beteiligten sich 23 Nutzer. In Handel ist kostet das Buch 22,99 Euro, […]

mehr… →

Zeitlinie der Bundesbankentscheidung über Sarrazin – Kam der Befehl für seine Entmachtung aus Berlin?

September 3, 2010

Seit Tagen rumorte es um Thilo Sarrazins Vorstandsposten zwischen Kanzleramt und der Deutschen Bundesbank. Gestern nun gab der Vorstand seine Entscheidung über die Beantragung der Entlassung Sarrazins beim Bundespräsidenten Christian Wulff (CDU) bekannt. Kam die Order aus Berlin, ist die Unabhängigkeit der Deutschen Bundesbank seit gestern Nachmittag Geschichte. Eine Zeitlinie: 25. August 2010 Gemäss Tagesspiegel […]

mehr… →

Bundesbank will Sarrazin feuern

September 2, 2010

Der Bundesbankvorstand beschloss heute einstimmig, beim Bundespräsidenten die Abberufung von Dr. Thilo Sarrazin aus dem Vorstand zu beantragen, teilt die Deutsche Bundesbank offiziell mit. Der Corporate-Governance-Beauftragte im Hause, Professor Dr. Uwe Schneider, unterstütze die Entscheidung des Vorstandes, erklärt die Bundesbank weiter.

mehr… →

Sarrazin und Deutschlands verpasste Chance

August 31, 2010

In der Tat scheint Thilo Sarrazins Buch Deutschland schafft sich ab: Wie wir unser Land aufs Spiel setzen auf dem ersten Blick der grosse Wurf gelungen. Schauen wir jedoch genauer hin, dann wird das Buch Deutschland wenig nützen, wenn nur der kleine Mann auf der Strasse sich von dem 400-Seiten -Wälzer unterhalten lässt, während die […]

mehr… →

Sarrazin: Politiker zetern und Bürger lesen

August 31, 2010

Gestern erschien Thilo Sarrazins Buch Deutschland schafft sich ab: Wie wir unser Land aufs Spiel setzen. Zuvor hatten BILD ganz exklusiv aber auch Der Spiegel Auszüge aus dem Buch veröffentlicht, was in der Politik pawlowsche Reflexe auslöste. Und während man in Regierung, Parlament und Parteien über Konsequenzen für unseren “ausser Kontrolle geratenen” Bundesbanker nachdenkt, ist […]

mehr… →

Bestseller Sarrazins Buch “Deutschland schafft sich ab” fleissig rezensiert

August 27, 2010

Thilo Sarrazzins Buch „Deutschland schafft sich ab: Wie wir unser Land aufs Spiel setzen“ ist bereits Bestseller und wird online fleissig rezensiert und kritisiert. Das Buch hat noch niemand vollständig gelesen. Es erscheint am 30. August 2010.

mehr… →

Thilo Sarrazin, meine Schulzeit war genauso toll!

August 26, 2010

In seinem Buch “Deutschland schafft sich ab” übt Bundesbankvorstand Thilo Sarrazin (SPD) unter anderem scharfe Kritik am derzeitigen Bildungssystem Deutschlands. Sarrazin fordert eine Schuluniform sowie sichere Grundkenntnisse in Deutsch und Mathematik ab der vierten Klasse. Englisch sollte dagegen hinten an stehen. Damit spricht Sarrazin mir aus dem Herzen. Irgendwie erinnern mich Thilo Sarrazins (SPD) Gedanken […]

mehr… →

Bundesbank: Thilo Sarrazin über Hartz-IV, Mütter und Rentner

Mai 14, 2009

Aus den nüchternen Geschäftsräumen der Bundesbank dringen neuerdings provokante Töne. Seit Thilo Sarrazin (SPD) mit im Vorstand von Deutschlands wichtigster Bank sitzt, müssen wir uns auf etwas gefasst machen. Sarrazin hatte als Finanzsenator unlängst Berlins Haushalt auf Kosten der sozial Schwachen gesund geschrumpft und profitabel aufgestellt, was ihm den Spitzennamen „Sparsenator“ einbrachte. Der 64-Jährige teilt […]

mehr… →