USA

Rangliste der 15 Länder mit den höchsten Rüstungsausgaben im Jahr 2014







by Frank Kerkau on Juni 17, 2015

Ranking der 15 Staaten mit den weltweit höchsten Militärausgaben im Jahr 2014 in Milliarden US-Dollar (Entwicklung USA vs Russland gegenüber 1988 im Vergleich.):

  1. USA: 610 (293 im Jahr 1988)
  2. China: 216
  3. Russland: 84,5 (246 im Jahr 1988)
  4. Saudi Arabien: 80,8
  5. Frankreich: 62,3
  6. Großbritannien: 60,5
  7. Indien: 50
  8. Deutschland: 46,5
  9. Japan: 45,8
  10. Südkorea: 36,7
  11. Brasilien: 31,7
  12. Italien: 30,9
  13. Australien: 25,4
  14. Vereinigte Arabische Emirate: 22,8
  15. Türkei: 22,6

Quelle: SIPRI (Hier gibt’s die komplette Ranking-Liste über die weltweiten Militärausgaben als Excel-Datei zum Download.)

Die USA haben ihre Rüstungsausgaben seit 1988 von 293 Milliarden US-Dollar auf $610 Milliarden mehr als verdoppelt. Russland dagegen hat sein Militärbudget im selben Zeitraum von $246 Milliarden auf $84 Millliarden auf ein Drittel gesenkt.

{ 0 comments }

EU verlängert Anti-Russland-Sanktionen – US-Firmen profitieren

Juni 17, 2015

Der Rat der Europäischen Union verlängert anti-russische Sanktionen um weitere sechs Monate, während die USA mit Russland Handel treiben. Die Vereinigung aus Regierungsvertretern der EU-Länder hat ihre anti-russischen Wirtschaftssanktionen um weitere sechs Monate verlängert, berichtet RT. Eine Verschärfung soll es dabei aber nicht gegeben haben. Wie viele Unternehmen in Deutschland in die Insolvenz getrieben werden, […]

mehr… →

Für Deutsche Einheit: Keine NATO östlich Deutschlands Grenzen!

Juni 15, 2015

So kam es zur historischen Vereinbarung, die NATO “keinen Zoll” östlich von Deutschland auszudehnen, wenn die Sowjetunion einem vereinigten Deutschland in der NATO zustimme. Dieser Deal zwischen USA und UdSSR wurde wenige Jahre später durch die Clinton-Administration gebrochen – trotz vieler Experten-Warnungen. Von NATO-Kriegstreibern wird heutzutage immer wieder die Vereinbarung zwischen US-Außenminister James Baker und […]

mehr… →

Pleite-Ukraine verramscht über 1000 Staatsbetriebe an US-Investoren

Juni 12, 2015

Die Ukraine ist faktisch insolvent. Jetzt sollen hunderte Staatsfirmen zu Spottpreisen an US-Investoren verkauft werden. Das ukrainische Parlament hatte erst kürzlich per Gesetz faktisch die Zahlungsunfähigkeit des Staates erklärt und das Aussetzen von Zahlungen an ausländische Gläubiger genehmigt. Jetzt berichtet RT, dass das Kiewer Regime mehr als 1.200 Staatsbetriebe zu einem Fünftel ihres Wertes an […]

mehr… →

Petition: Amis für Atomschlag gegen Russland! – Russen lehnen atomare Antwort ab!

Juni 12, 2015

Dieses Video beweist: Die meisten US-Amerikaner befürworten eine nukleare Demonstration gegen Russland. In Russland lehnen die meisten Bürger den Einsatz der Atombombe ab. Der US-Journalist Mark Dice hat in den USA Menschen gebeten eine Petition an Präsident Obama zu schreiben, die eine nukleare Demonstration der Stärke fordert. Das Ergebnis ist erschreckend. Die meisten Befragten haben […]

mehr… →

Pew-Studie: Europäer wollen nicht für NATO gegen Russland kämpfen

Juni 10, 2015

Da landeten am 06. Juni 1944 rund 350 000 US-Amerikaner in der Normandie um Europa vom deutschen Joch zu befreien und nun das! Keine Waffen für die Ukraine, keine militärische Unterstützung für NATO-Länder im Kriegsfall und schon gar nicht, wenn sie von Russland angegriffen würden. 70 Jahre proamerikanisches Medientrommelfeuer in Europa waren völlig umsonst, sind […]

mehr… →

Staatspleite? Ukraine verabschiedet Pleite-Gesetz

Juni 9, 2015

Ist das der rechtliche Vorbote der Staatspleite der Ukraine? Was im allgemeinen G7-Rummel unterging: Das ukrainische Parlament hatte bereits Ende Mai ein Gesetz verabschiedet, das es der frisch aus Chicago eingeflogenen amerikanisch-ukrainischen Finanzministerin Natalie Ann Jaresko erlaubt, ausländische Gläubiger nicht mehr zu bezahlen. Dieses Schulden-Moratorium wurde von der obersten Rada mit überwältigender Mehrheit angenommen. Damit […]

mehr… →

TTIP: Ex-Greenpeace-Chef warnt vor Gefahr für Demokratie

Juni 9, 2015
This entry is part 13 of 13 in the series TTIP - Freihandelsabkommen zwischen USA und Europäischer Union

Das Freihandelsabkommen zwischen USA und EU gefährdet unsere Demokratie, mahnt Ex-Greenpeace-Chef und foodwatch-Gründer Thilo Bode. So gehe es bei TTIP nur am Rande um Chlorhühnchen oder Nürnberger Rostbratwürste aus Kentucky. Vielmehr sollen durch TTIP Konzerninteressen in einem völkerrechtlich verbindlichen Vertrag fixiert und damit viel besser abgesichert werden als in französischen. deutschen oder dänischen Gesetzen. Dabei […]

mehr… →

Ausführlich: Welche Folgen hat ein Bargeldverbot in Deutschland?

Mai 28, 2015

Ökonomen aus USA, EU und Deutschland trommeln für ein Verbot des Bargelds. Das sind die dramatischen Folgen für Wirtschaft und Bürger: Klar scheint inzwischen, das totale Bargeldverbot kommt. Nicht umsonst testet der Wirtschaftsweise Peter Bofinger derzeit hierzulande die Reaktionen bei Wirtschaft und Bürgern auf die Idee eines Verbotes von Bargeld. Die offizielle Begründung: Ohne Bargeld […]

mehr… →

TTIP-Befürworter bleiben weiterhin ohne Argumente

Mai 4, 2015
This entry is part 12 of 13 in the series TTIP - Freihandelsabkommen zwischen USA und Europäischer Union

In der ARD-alpha-Sendung “TTIP: Die Freihandelslüge?” hat Foodwatch-Gründer und Autor, Thilo Bode, die Argumente der Befürworter des US-Freihandelsabkommens regelrecht zerlegt. Demnach würden sogar wohlwollende Studien das Argument von Wachstum und neuen Arbeitsplätzen in Europa nicht bestätigen. Auch die EU-Kommission soll im März die Verwendung von zu optimistischen Zahlen eingestanden haben, schreibt der Freitag. Die CDU […]

mehr… →

Video: Russischer Biker-Club “Nachtwölfe” ist in die EU eingereist – Friedensfahrt nach Berlin

April 30, 2015

Der russische Biker-Club „Nachtwölfe“ hat auf seiner Friedensfahrt durch Europa nach Berlin anlässlich des 70. Jahrestages des Sieges der Roten Armee über den deutschen Faschismus und Militarismus die Grenze der Europäischen Union passiert. Nachdem die polnische Regierung den Nachwölfen zunächst die Einreise verweigerte, reisten die Biker über Weißrussland und die Slowakei nach Ungarn. Dort wollen […]

mehr… →

Börsenverein: Buchhändler starten Anti-TTIP-Aktion am 07. Mai

April 30, 2015
This entry is part 11 of 13 in the series TTIP - Freihandelsabkommen zwischen USA und Europäischer Union

Auch die Buchhändler machen jetzt Front gegen das US-Freihandelsabkommen TTIP. Sie befürchten den Ruin des stationären Buchhandels mit dramatischen Folgen: “Die US-Digitalwirtschaft will einen Preiskampf gegen den stationären Handel. Sie will Preise und Konditionen selbst bestimmen und ihre monopolartige Marktmacht festigen. Das ruiniert den Buchhandel vor Ort und im Ergebnis die Qualität und Vielfalt des […]

mehr… →

TTIP: Helaba-Chefvolkswirtin beschwert sich über uns Deutsche

April 29, 2015
This entry is part 10 of 13 in the series TTIP - Freihandelsabkommen zwischen USA und Europäischer Union

Die Chefvolkswirtin der Landesbank Hessen-Thüringen Gertraud R. Traud trommelt in ihrer Welt-Kolumne für das umstrittene US-Freihandelabkommen und rechnet auch gleich mit uns Deutschen ab. Ich meine, eine polemische und wertlose Argumentation ohne Substanz, ohne belastbare Zahlen und Fakten. Was meint Ihr dazu?

mehr… →

TTIP-Umfrage: Deutsche lehnen Freihandelsabkommen ab – Deutschland – USA – EU

April 27, 2015

Die erdrückende Mehrheit der Deutschen ist gegen das Freihandelsabkommen zwischen USA und Europäischer Union. Das ergab die Umfrage des ZDF-Magahzins WISO: “Die USA und Europa verhandeln über ein Freihandelsabkommen. Wie stehen Sie zu TTIP?”. Demnach halten 92 Prozent aller Deutschen TTIP für schlecht für Deutschland. Nur sieben Prozent glauben, dass TTIP gut für Deutschland sei. […]

mehr… →

Russland-Sanktionen: Deutsche Exporte brechen massiv ein – Erstes Unternehmen ist Pleite – Deutschland – USA – EU

April 27, 2015

Die deutschen Exporte ins befreundete Russland sind um mehr als ein Drittel eingebrochen, wie die Welt bereits am 24.03.2015 meldete. Demnach gingen die deutschen Ausfuhren nach Russland im Januar um 35,1 Prozent zurück. Grund dafür sind die hysterischen Sanktionen gegen Russland durch die Europäische Union im Auftrage der USA. Wofür Russland überhaupt sanktioniert wird? Bislang […]

mehr… →