Zinsen

Geldanlage: Warum private Altersvorsorge nicht mehr lohnt







by Frank Kerkau on April 30, 2014

Geldanlage: Private Altersvorsorge bleibt unattraktiv und birgt zudem erhebliche finanzielle Risiken.

Die Zinsen sind heutzutage so niedrig, dass sie nicht einmal mehr die Inflation ausgleichen. Aufgrund der Euro-Krise wird das auch längerfristig so bleiben. Hinzu kommt das Risiko des Totalverlusts trotz Einlagensicherung. Denn die EU-Gremien bleiben ebenso unberechenbar wie die deutsche Bundesregierung.

Daher macht es auch wenig Sinn, seine Euros in Unternehmen anzulegen. Schon morgen könnte die nächste Energiewende, das nächste Verbot seitens der Europäischen Union oder die nächste Sanktion gegen einen internationalen Handelspartner alle Investments in Frage stellen.

Des Weiteren haben sich alle Staatsprogramme als Lügen-Gebilde entpuppt. Die Riester- und Rürup-Rente lohnen per se nicht und wenn der Staat mal wieder etwas „fördert“, zockt er durch die Hintertür uns Bürger um ein Vielfaches ab. So wurden noch in den 1990er Jahren Lebensversicherungen nach 12 Jahren steuerfrei ausbezahlt oder die eigene Immobile gefördert. Nichts davon ist heute mehr übrig.

Deutschlands Bevölkerung verarmt. Die Mieten explodieren. Vor allem in den Ballungsräumen können immer weniger Menschen es sich überhaupt leisten, Geld beiseite zu legen. Aber um ein staatlich verschuldetes Finanzloch in der Haushaltskasse zu stopfen, muss man ohne die Hilfe des Zinseszinseffekts erhebliche Beträge ansparen, um überhaupt ein Finanzposter zu bilden.

Und je geringer die Zinsen, umso mehr Vermögen muss man horten, um von künftigen Kapitalerträgen leben zu können. Daher bleibt nicht zuletzt die Frage, wie künftige Rentner wohl von ihrem Ersparten existieren wollen.

Private Altersvorsorge lohnt auch deshalb nicht mehr, weil jeden Beschäftigten schon morgen Jobverlust, Hartz-IV und damit Zwangsenteignung treffen können.

{ 0 comments }

Deutschland: Vier Milliarden Euro Schulden mit Profit

Januar 9, 2012

Rendite deutscher Staatsanleihen dreht erstmals ins Minus. Investoren zahlen Prämie für Deutschlands Schulden. Deutschland verkaufte heute unverzinsliche Schatzanweisungen, sogenannte Bubills, erstmals mit Gewinn. Fast 40 Banken hatten im Bieterwettbewerb bis zum Auktionsende um 11.30 Uhr den Kurs über 100 Prozent getrieben. Im Durchschnitt lag die Rendite der Geldmarktpapiere mit sechsmonatiger Laufzeit bei Minus 0,0122 Prozent, […]

mehr… →

Schuldenkrise erreicht Deutschland: Bundesanleihe patzt

November 23, 2011

Refi-Desaster: Deutschland konnte heute nur zwei Drittel einer 10-jährigen Staatsanleihe platzieren. Investoren misstrauen unseren niedrigen Zinsen. Bislang hatte sich Deutschland zu sehr geringen Zinssätzen an den Kapitalmärkten Geld beschafft. Das ist seit heute vorbei. Wie die Bundesbank mitteilt, konnte eine unserer Staatsanleihen nur zum Teil verkauft werden. Statt der geplanten sechs Milliarden Euro wurden nur […]

mehr… →

Zinswende: EZB erhöht Leitzins auf 1,25 Prozent

April 7, 2011

Umkehr in Europas Geldpolitik: Die EZB dreht an der Zinsschraube und erhöht den Leitzins auf 1,25 Prozent. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat heute den Leitzins um 0,25 auf 1,25 Prozent angehoben. Es ist die erste Erhöhung seit 2008. Im Rahmen der Finanzkrise hatte die EZB den Leitzins auf ein historisches Tief von 1,0 Prozent abgesenkt, […]

mehr… →

Baufinanzierung: Steigende Zinsen für Immobilienkredite – Geht die Niedrigzinsphase zu Ende?

März 3, 2011
effektivzins wohnungsbaukredite 1 bis 5 jahre

Die Zinsen für Baufinanzierungen befinden sich seit November 2010 im Aufwärtstrend. Ebenso ziehen die Renditen für Hypothekenpfandbriefe und Öffentliche Pfandbriefe an. Ist die Niedrigzinsphase vorbei? Seit November 2010 bewegen sich die Zinsen für Baufinanzierungen nach oben. Ende Januar lag der Effektivzins für 1- bis 5-jährige Wohnungsbaukredite nach vorläufigen Angaben der Deutschen Bundesbank bei 3,43 Prozent. […]

mehr… →

Tagesgeld – Was tun, wenn die Kontoeröffnung länger dauert?

Juli 30, 2010
This entry is part 11 of 19 in the series Ratgeber Geld: Finanztipps & Finanzinfos

Die Eröffnung eines Tagesgeldkontos kann schon mal etwas länger dauern, vor allem dann wenn sich Meldungen über Top-ZInssätze wie ein Lauffeuer im Internet verbreiten. So berichtete prozent-zinsen.de im Juli dieses Jahres über eine erste Erfahrung mit dem Tagesgeldkonto des Top-Anbieters GE Capital (Zinssatz von 2,25 Prozent): “Stolze 10 Tage hat es gedauert und ist wohl […]

mehr… →

Pfandleihe – Kurzfristiger Kredit ohne Schufa

Juli 22, 2010
This entry is part 9 of 19 in the series Ratgeber Geld: Finanztipps & Finanzinfos

Ob Goldschmuck, Auto oder Waffe, immer mehr Menschen nutzen Pfandhäuser, um kurzfristige finanzielle Engpässe zu überbrücken. Wer schnelles Geld braucht und seine Schuld in Kürze wieder zurückzahlt, fährt mit Pfandhäusern oftmals bequemer als mit seiner Bank. Ohne langwierige Beantragung, Bonitätsprüfung und lästiger Schufa-Meldung bietet die Pfandleihe den Weg zur Liquidität an Finanzkrise und Kreditklemme vorbei. […]

mehr… →

Einfluss der Zinsen auf die Konjunktur

Juli 19, 2010

Hat der Greenspan seine Tasche dabei oder nicht? Das war die essenzielle Frage vor jeder Notenbank-Sitzung der FED zwischen 1987 und 2006. Denn sobald Chef-Notenbanker Alan Greenspan ohne seine Tasche aus dem Auto stieg, blieben die Leitzinsen unverändert und die Wall Street brach ein oder feierte, weil je nach Zinsniveau die US-Wirtschaft zu kollabieren oder […]

mehr… →

Geldanlage – Sichere 4,6 Prozent mit Hypothekenpfandbriefen

Juli 16, 2010
real estate immobilie mit grundstück
This entry is part 15 of 30 in the series Ratgeber Geld: Vermögensaufbau

Das Rendite-Risiko-Verhältnis von deutschen Hypothekenpfandbriefen bleibt gerade in Zeiten von Wirtschafts- und Finanzkrise konkurrenzlos. Bei doppelter Sicherheit durch Forderungs- und Immobiliendeckung erzielten die fünfjährigen Hypothekenpfandbriefe laut Bundesbankstatistik in den letzten 10 Jahren durchschnittlich rund 4 Prozent Rendite. Bei den 10-jährigen waren es schon 4,6 Prozent. Wo kaufen? Hypothekenpfandbriefe kann man ganz einfach bei seiner Bank, […]

mehr… →

Geldanlage Solarenergie – 7,25 Prozent mit Anleihen möglich

Juni 14, 2010
solarfeld novatec biosol
This entry is part 12 of 30 in the series Ratgeber Geld: Vermögensaufbau

Unter der Sonne verdienen, wo Urlauber ihr Geld ausgeben? Das wär doch was! Der Markt für Solarenergie brummt. Gemäss einem Report der European Photovoltaics Industry Association (EPIA) soll sich das europäische Stromangebot durch Solarkraftwerke bis zum Jahre 2014 mehr als verdoppeln. Weitere interessante Märkte für Solarenergie sind USA, Japan und China als einer der künftigen […]

mehr… →

Geldanlage Windpark – 10 Prozent Zinsen mit welchem Risiko?

Juni 5, 2010
PROKON Windpark LM 2
This entry is part 11 of 30 in the series Ratgeber Geld: Vermögensaufbau

Deutschland fördert erneuerbare Energien. Der Markt wächst rasant und trotzt der Finanzkrise. Schaut man sich Energiemix und den künftigen Energiebedarf an, ist noch lange kein Ende dieser Story in Sicht. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) erwartet gemäß seiner Studie einen Anstieg des Anteils an erneuerbaren Energien von aktuell 15 Prozent auf 30 […]

mehr… →

Hohe Eigenkapitalrendite gut für Aktionäre?

Mai 23, 2010

Eine hohe Eigenkapitalrendite bedeutet noch lange keine hohen Gewinne für die Anteilseigner. Manchmal werden Gläubigerbanken kräftig mitfinanziert, denn wenn ein Unternehmen sein Eigenkapital reduziert, muß es Kredit aufnehmen, um sein Geschäftsvolumen aufrecht zu halten. Sehr schön zu sehen, wenn man sich die historischen Zahlen von Hugo Boss anschaut. Zwischen den Jahren 2004 und 2007 betrug […]

mehr… →

Policendarlehen als Baufinanzierung?

August 12, 2009
3492274082_c90d8a8f04_bkl
This entry is part 19 of 23 in the series Ratgeber Geld: Haus kaufen und finanzieren

Du willst Dein Haus finanzieren und besitzt eine Kapitallebensversicherung. Dein Versicherer bietet Dir als Baufinanzierung ein Policendarlehen. Aber ist das wirklich sinnvoll? Grundregel: Wenn Du etwas finanzierst, dann setze so viele Eigenmittel ein, wie nur möglich. Es macht keinen Sinn, 10 Prozent Darlehenszinsen zu zahlen und dafür 1 Prozent Guthabenzinsen zu erhalten, um die Differenz […]

mehr… →

Sinkende Zinsen hätten Neuverschuldung schon 1995 stoppen können

Februar 16, 2009
Zinsentwicklung der 5-jährigen börsennotierten Bundeswertpapiere

Sinkende Zinsen sind für Kreditkunden ein Geschenk des Marktes. Die Zinsersparnis drängt sich förmlich für zusätzliche Tilgung auf. Konsquent bei Anschlussfinanzierungen genutzt, muss sie zur schnelleren Entschuldung eines Unternehmens führen. Anders bei Deutschland: Seit 1991 sind in Deutschland die Zinsen für zum Beispiel 5-jährige börsennotierte Bundeswertpapiere gesunken. Jedem Schuldner hätte seine Bank empfohlen, die stetig […]

mehr… →

Kredit – Warum ein teures Vergnügen?

Oktober 19, 2005

gefunden bei Abendblatt.de:„Bei Anbietern mit bonitätsabhängigen Konditionen wie der Norisbank, Credit Plus Bank oder der BHW-Bank ist schwer ersichtlich, wer warum welchen Zinssatz zahlen muß. „Details verraten wir nicht, denn wir sehen in unserem System einen Wettbewerbsvorsprung“, sagt Thomas Tjiang .„ Ganz klar, sie wissen es nicht! Der Zinssatz den der Kreditkunde zahlen muss, richtet […]

mehr… →