≡ Menu


Etsy vs DaWanda

Sind die Amerikaner besser als der deutsche Markt?

Nette Diskussion bei Robert. Ich würde den Erfolg eines Social-Shops aber nicht so sehr an US-Tick oder deutscher Mentalität festmachten.

Daher habe ich als deutscher Verbraucher mal bei beiden etwas subjektiv quergesurft. Etsy erscheint mir professioneller mit mehr Stil. Dort würde ich eher was kaufen als bei DaWanda. Das hängt wahrscheinlich mit der Konkurrenz der Anbieter untereinander zusammen. Auch scheint mir, dass es bei Etsy eine Art Moderation der Angebote gibt. Bei DaWanda muss man aufpassen, dass das die Plattform mehr Niveau bekommt.

Ich könnte mir vorstellen, dass ein Markteintritt von Etsy in Deutschland für DaWanda so wie sich die Plattform mit ihrem Angebot präsentiert zu einem Problem wird. Aber wie gesagt, das ist mein persönlicher Eindruck.

Technorati Tags: , , , ,



{ 2 comments… add one }

  • Glasmagie März 6, 2010, 17:10

    Kann ich so unterschreiben. Dawanda hatte einen sehr guten Start. Dann wurde man dort den eigenen Prinzipien sehr schnell untreu und vergraulte auch gerne kritische Nutzer um sie mundtot zu machen. Die Kosten für die Nutzer stiegen hingegen stetig an. Inzwischen gleicht Dawanda mehr einer großen Rumpelkammer als einem Marktplatz für Selbstgemachtes und die Großhandelswaren, die dort nieeinziehen sollten dominieren das Anebot. Von "Liebe" hingegen,kaum noch eine Spur.

  • melles-world Juni 23, 2010, 08:44

    Das sehe ich genau so, Dawanda hatte riesiges Potential zu Anfang, und nun kann man dort regelrecht seinen entrümpelten Keller verramschen.

    Einen weiteren Anbieter, vondir heißt die Plattform, gibt es ja auch noch in Deutschland. Dort ist man stetig bemüht, die Strukturen zu verbessern. Der Inhaber der Plattform arbeitet eng mit den Verkäufern zusammen und setzt Verbesserungsvorschläge um.
    Ich denke, hier steckt noch mehr Potential drin. Bin gespannt, was da noch kommt.

Leave a Comment

Next post:

Previous post:

banner