≡ Menu


Ackermann zählt zu gefährlichsten Bankern der Welt!

Ex-IWF-Chefökonom bezeichnet Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann als einen der “gefährlichsten Banker der Welt”. Der Deutschbanker wälzt in seinem Renditewahn das Pleiterisiko von Deutschlands größter Privatbank bewusst auf die Steuerzahler ab.

Obwohl die Finanzkrise noch nicht überstanden ist, steuert Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann bereits wieder in Richtung 25 Prozent Eigenkapitalrendite.

Für Deutschland ist das gefährlich, meint Ex-IWF-Chefökonom Simon Johnson, laut einem Spiegel-Bbericht. Ackermann wisse genau, dass die Deutsche Bank ein systemisches Risiko darstellt und der deutsche Steuerzahler das Geldinstitut um jeden Preis retten würde, wenn ein Konkurs droht.

Johnson war anderthalb Jahre Chefökonom im Iinternationalen Währungsfonds und lehrt heute am renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT). Er gilt als Experte für Finanzkrisen.

Auch nach seiner Ansicht müsse die Eigenkapitalquote der Banken zwischen 20 und 45 Prozent betragen, um das Finanzsystem sicher zu machen. Die in Basel III vereinbarten neuen internationalen Bankenregeln reichen nicht aus. Die Deutsche Bank habe derzeit eine Eigenkapitalquote von nur vier Prozent.

Ackermanns Renditeziel wird von Branchenkollegen scharf kritisiert, denn keine Branche kann solche Gewinnspannen erzielen. Wenn eine Bank, die durch Geldverleih an die Wirtschaft verdient, 25 Prozent Eigenkapitalrendite plant, während die Renditen ihrer Kunden noch nicht einmal im zweistelligen Bereich liegen, muss das irgendwann schiefgehen.

Die Eigenkapitalrendite berechnet sich aus dem Verhältnis von Gewinn zu eingesetztem Kapital. Wer das eingesetzte Kapital reduziert und seine Firma hochriskant ausschließlich auf die Gelder seiner Gläubiger abstellt, steigert die Eigenkapitalrendite.

Foto: World Economic Forum / CC



{ 2 comments… add one }

  • Hans Schwab April 17, 2011, 06:52

    Hoffendlich reagiert die Politik darauf!

  • Tim September 2, 2011, 16:27

    Jetzt wird das Thema der geringen Eigenkapitalausstattung bei der Deutschen Bank wieder aktuell. Der Kurs befindet sich im Sturzflug. Mit einer Eigenakpitalquote von nur 2,5 Prozent (2010) kann man natürlich hohe Renditen versprechen. Aber die Risiken…

Leave a Comment

banner