≡ Menu


Sachsen LB und das Risiko

Die Turbulenzen am US-Kreditmarkt sind nicht schuld!

Ich erwarte von einem Banker-Kollegen, dass er seine Risiken kennt und absichert, bevor er sie eingeht. Ich erwarte zudem, dass der Kollege die Risiken periodisch gemäss den Marktentwicklungen neu bewertet und allfällige Massnahmen zur Reduzierung einleitet. Im August 2007 musste die Sachsen LB in einer “Nacht- und Nebelaktion” an die LBBW verkauft werden. Damals waren die Risiken immer noch nicht bekannt, obwohl die BaFin schon mit der Schliessung drohte. Daher auch die Rücktrittsklausel zu Gunsten der LBBW im Kaufvertrag. Das ist jetzt vier Monate her und selbst heute sind die Risiken aus den Geschäften der irischen Tochter Ormand Quay noch teilweise unbekannt. Und wieso wirft man jetzt gute Steuergelder dem schlechten Geld hinterher, obwohl sich Sachsen dies gar nicht leisten kann?

Das erklär mir mal einer!

Technorati Tags:



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner