≡ Menu


Staatsbank HRE gibt erste Garantien zurück

Die vom Bund mit rund 150 Milliarden Euro an Bürgschaften und Steuergeldern am Leben gehaltene Ex-Privatbank Hypo Real Estate (HRE) gibt offenbar erste Bürgschaften zurück.

Laut Handelsblatt will der volkseigene Münchner Staats- und Hypothekenfinanzierer Hypo Real Estate (HRE) erste Garantien in Höhe von rund 23 Milliarden Euro zurückgeben. Erst im September mussten die Steuerzahler der HRE neue Avale über 40 Milliarden Euro zur Verfügung stellen. Mit der Teilrückführung bürgt der Steuerzahler nur noch mit gut 100 Milliarden Euro für das marode Kreditinstitut, das erst kürzlich einen Neustart unter dem neuen Namen pbb Deutsche Pfandbriefbank ankündigte.

Vor wenigen Tagen hatte die HRE am Markt wertlose Papiere und Geschäftsbereiche mit einem grosszügig bemessenen “Buchwert” von 173 Milliarden Euro versehen und in die künftig nicht mehr durch die Bankenaufsicht kontrollierte Bad Bank “FMS Wertmanagement” ausgelagert.

Daher ist nun offenbar geplant, dass die HRE ihre Garantien bis 2011 schrittweise zurückführt. Ob und in welcher die Höhe diese Garantien im Rahmen eines Schuldnerwechsels durch die Bad Bank “FMS Wertmanagement” benötigt werden, ist derzeit noch nicht durch den SoFFin kommuniziert.


Dieser Artikel ist Teil 34 von 37 der Serie Hypo Real Estate - HRE - pbb Deutsche Pfandbriefbank



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner