≡ Menu


Wer gibt 100 Euro für 2,30 Euro aus?

Kein vernünftiger Mensch und wohl auch nicht Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann oder Bundesbank-Chef Axel Weber würden 100 Euro ausgeben, um die Einlage ihres Nachbarn in Höhe von 2,30 Euro zu retten. Wenn ich 1.000 Euro aus meiner Privatschatulle bei einer Bank anlege, dann weiss ich, dass die durch den Einlagensicherungsfonds gedeckt sind. Wenn ich aber als Deutschlands Leitbank 2,3 Milliarden Euro, die mir nicht gehören, bei einem maroden Kreditinstitut anlege, welches ich selbst kontrolliere, dann muss ich mir doch meiner Verantwortung gegenüber der Gesellschaft bewusst sein.

Gemäss Handelsblatt hatte die Bundesbank offenbar 2,3 Milliarden Euro bei der Hypo Real Estate (HRE) angelegt und nicht abgezogen, obwohl bekannt war, dass das Institut auf der Kippe steht. Der Steuerzahler steht heute mit Garantien über 100 Milliarden Euro für die HRE gerade.


Dieser Artikel ist Teil 24 von 37 der Serie Hypo Real Estate - HRE - pbb Deutsche Pfandbriefbank



{ 1 comment… add one }

  • Reiner Tiroch Januar 14, 2010, 20:17

    Alle Bankenrettungen kosteten bisher jede Menge an Mrd um sie dann an für ein Butterbrot zu verscherbeln, und sie dann pausenlos weiter zu füttern, weil es sonst zum Gau kommt. Wir sind nur zu dumm das zu verstehen. Wir müssen ja nur noch mehr Vertrauen in die Bankster und politiker haben, die allesamt so unglaublich unschuldig sind.

Leave a Comment

banner