≡ Menu


Wirtschaftskriminalität: HRE-Manager sahnen 25 Millionen Euro ab

Die Münchner Zombie-Bank Hypo Real Estate (HRE) machte gemäss Geschäftsbericht im Jahre 2009 einen Verlust in Höhe von 2,2 Milliarden Euro. Der deutsche Steuerzahler stützt die Bank inzwischen mit mehr als 150 Milliarden Euro an Cash und Garantien. Während Deutschland unter den Belastungen der Finanzkrise leidet, stopfen sich ihre Verantwortlichen weiter auf unsere Kosten die Taschen voll.

Zwar sind Vorstandsgehälter von staatlich am Leben erhaltenen Pleite-Instituten auf 500.000 Euro pro Jahr gedeckelt. Das nützt jedoch wenig, wenn die zweite und dritte Ebene des Managements ungehemmt Boni in Millionenhöhe einstreichen darf. So verteilte laut Medienberichten die vorübergehend in den Vorsitz des HRE Vorstands berufene Risiko-Managerin Manuela Better Bonuszahlungen für das Jahr 2009 in Höhe von 25 Millionen Euro an ihre Führungskräfte. Einzelne kassierten dabei Beträge in Millionenhöhe.


Dieser Artikel ist Teil 28 von 37 der Serie Hypo Real Estate - HRE - pbb Deutsche Pfandbriefbank



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner