≡ Menu


General Motors und Ford vor der Pleite?

Nach neuesten Hiobsbotschaften aus der Automobil-Branche lautet die Frage nicht mehr “ob”, sondern “wann” General Motors (GM) und Ford ihre Werke dicht machen müssen, wenn keine Liquidität von aussen kommt. Der heute durch GM gemeldete Verlust in Höhe von 4,2 Milliarden US-Dollar ist dramatisch. Hunderttausende Jobs stehen auf dem Spiel, weil die Autobauer nicht in Zukunftstechnologien investierten und ihre Absatzmärkte mit billigen Autokrediten aufblähten (wie bereits berichtet).

General Motors steckt seit Jahren in der Krise. Bislang konnte die deutsche Tochter Opel die herben Verluste aus Amerika auffangen. Aber wie lange noch?

Ford soll noch liquide sein. Aber wie lange noch?

Die Autobauer Ford, GM und Chrysler bedrängen seit Wochen die US-Regierung mit ihren Forderungen nach Finanzspritzen in Höhe von mindestens 25 Milliarden US-Dollar. Doch ob diese Hausnummer langt, weiss niemand.



{ 1 comment… add one }

  • Michael Mai 31, 2009, 20:18

    Mittlerweile hat GM ja wirklich viele Staatshilfen bekommen und trotzdem stehen sie kurz vor der Pleite. Schon erstaunlich, was auch aus so einem Traditionsunternehmen werden kann. Vor Misswirtschaft ist anscheinend niemand sicher. Gut nur, dass Opel jetzt gerade noch so einigermaßen glimpflich aus der GM-Misere gekommen ist, auch wenn die Amerikaner ja glaube ich immernoch um die 30% Anteile behalten.

Leave a Comment

banner