≡ Menu


Bild erklärt die HRE-Krise

Ich zitiere und kommentiere, wie Deutschlands “kompetenteste Boulevard-Zeitung” heute ihre Leserschaft in Sachen Hypo Real Estate (HRE) informiert:

“Der Immobilienfinanzierer hat langfristig vergebene Darlehen mit kurzfristigen Krediten finanziert. Durch die Finanzkrise brach auch dieses System zusammen.”

Bei Verletzung der Laufzeitkongruenz bedarf es keiner Finanzkrise, um in Liquiditätsschwierigkeiten zu geraten. Laufzeitkongruenz liegt dann vor, wenn zum Beispiel Ausleihungen mit langfristigem festen Zinsatz durch Kredite derselben Laufzeit mit ebenfalls festen Zinssatz für genau diesen Zeitraum refinanziert werden. Wer langfristige Ausleihungen kurzfristig refinanziert, muss Kapital an seine Gläubiger aus eigener Tasche oder unter Aufnahme neuer Kredite zurückzahlen, da die langfristige Ausleihung noch nicht fällig ist. Dies und die Zinsdifferenz aufgrund der unterschiedlichen Laufzeiten belasten die Liquidität und werden ein Unternehmen auch ohne Finanzkrise direkt in die Insolvenz führen.

Des Weiteren betrifft diese Art von Finanzierungsfehler nicht den Immobilienfinanzierer, sondern die in 2007 zugekaufte Depfa, welche sich auf die Finanzierung internationaler öffentlicher Träger (Staaten, Kommunen, öffentliche Beteiligungsgesellschaften) spezialisierte.

Bild schreibt weiter:

“Pfandbriefe gelten als besonders sichere Anlagen, deswegen werden sie auch von Kreditinstituten genutzt. Ein Zusammenbruch der HRE würde den Pfandbriefmarkt in Mitleidenschaft ziehen und damit eine Kettenreaktion auslösen.”

Aber, gemäss Pfandbriefgesetz § 30, Abs. 1 fallen Pfandbriefe nicht in die Insolvenzmasse. Pfandbriefgläubiger werden aus den im Deckungsregiester geführten Werten befriedigt. Gegenüber FTD äusserte der Verband deutscher Pfandbriefbanken (VdP) sogar die Befürchtung, dass die durch den Bankenrettungsfonds SoFFin gewährten Hilfen den Pfandbrief vom Markt verdängen könnten.

Ob es bei einer HRE-Pleite zu einer Katastrophe kommt, wie Bild behauptet, ist derzeit selbst unter Experten strittig, weil niemand, weder Regierung noch Volkswirte, die Risiken bei der HRE genau kennt, wie Bild selbst bestätigt:

“Die HRE-Bilanz enthält viele toxische Produkte. Das Ausmaß deren „Vergiftung“ ist aber nicht auf einen Blick ersichtlich.”

Was jedoch nur die halbe Wahrheit ist. Die Finanzierungsfehler der Depfa wirken sich auf die Laufzeitbänder (Liquidität für bestimmte Zeiträume) aus. So werden ständig kurzfristige Kredite fällig, während langfristige Ausleihungen nicht zurückgefordert werden können. Um diese Fälligkeiten zu bedienen, müsste die HRE neue Kredite aufnehmen, was bei der derzeitigen Verfassung des Kapitalmarktes unmöglich scheint.


Dieser Artikel ist Teil 13 von 37 der Serie Hypo Real Estate - HRE - pbb Deutsche Pfandbriefbank



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner