≡ Menu


GEZ: Neue Rundfunkgebühr ab 2013 – Was ändert sich?

Ab dem Jahr 2013 sollen die Rundfunkgebühren für den Empfang der öffentlich-rechtlichen Programme und deren Online-Angebote nicht mehr pro Empfänger sondern pro Haushalt erhoben werden. Wirtschaftsthemen erklärt die Änderungen für Unternehmen und Verbraucher:

Ab 01. Januar 2013 wird der 15. Rundfunkänderungsstaatsvertrag gelten. Ab dann soll jeder Haushalt seine Rundfunkgebühr in Form von einer Haushaltsabgabe in Höhe von pauschal 17,98 Euro pro Monat zahlen. Damit wären sämtliche Empfangsgeräte, wie Fernseher, Radio, PC oder auch kein empfangsbereites Gerät, abgegolten.

Jeder bereits bei der Gebühreneinzugszentrale der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten (GEZ) registrierte Teilnehmer muss ab den 01. Januar 2012 die bei seiner zuständigen Landesrundfunkanstalt bezüglich seines Haushalts erfassten Daten aktualisieren oder einen Antrag auf Befreiung von der Gebührenzahlung stellen. Noch nicht gemeldete Personen oder Unternehmen gelten ab 01. Januar 2013 aufgrund ihrer bei der zuständigen Landesrundfunkanstalt erfassten Daten automatisch als Beitragsschuldner.

Für Änderungen, die den Inhaber einer Wohnung, eines beitragspflichtigen Kraftfahrzeugs oder einer Firma betreffen, gilt Anzeigepflicht.

Für ihre Zweit- oder Ferienwohnung in Deutschland müssen deren Besitzer künftig ebenfalls Rundfunkgebühren zahlen. Kleingärtner sind befreit, sofern kein Dritter die Gartenlaube bewohnt.

Auf Antrag kann befreit werden, wer unter anderem Sozialhilfe, Arbeitslosengeld II (Hartz-IV), Grundsicherung im Alter, Bafög, Ausbildungsgeld oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhält. Menschen mit Seh- oder Hörschwäche können sich ebenfalls bei entsprechendem Grad ihrer Behinderung befreien lassen.

Unternehmen zahlen ihre Gebühr pro Filiale und gestaffelt nach Anzahl der jeweils dort beschäftigten Mitarbeiter. Für Kleinstunternehmen wird ein ermäßigter Satz in Höhe von einem Drittel gelten. Für Hotel- und Gästezimmer sowie gewerblich genutzte Ferienwohnungen und Kfz sind die Rundfunkgebühren separat geregelt.

Wer vorsätzlich oder fahrlässig falsche Angaben zur Haushaltsituation macht oder in Zahlungsverzug über 6 Monate hinaus gerät, begeht eine sogenannte Ordnungswidrigkeit, die ein Bußgeld nach sich zieht.



{ 20 comments… add one }

  • MIyo Januar 10, 2012, 00:25

    Kann man nicht viel mehr sagen als das die *der Zensur zum Opfer gefallen* (Anm. d. Red.). Ich werde dann auf jedenfall Kindergeldbeantragen, auch wenn ich noch keine Kinder habe. Aber die Geräte sind ja da.

  • lalle Januar 10, 2012, 14:34

    Wo geht denn das ganze Geld hin, frage ich mich. Über 10 Mrd. Euro

  • bla bla bla Februar 22, 2012, 11:07

    Kann man die Rundfunkgebühren nicht abschaffen. Das ist ja die reinste Abzocke. Wo gehen die gelder hin, das ist ja unmöglich.

  • Bobo der Dieb!! Februar 26, 2012, 13:19

    wenn wir jetzt an alte Zeiten denken, dann sagen wir OMG, wie könnten die Bauer sich so ausnutzen lassen. Nach einer Weile wurde das System so kompliziert, dass die Bauern nicht mehr in der Lage waren, irgendwas zu merken. Und jetzt sollen wir für irgendwas zahlen, was manche gar nicht besitzen. Und keine Bauer merkt das!!

  • YoEddy Februar 27, 2012, 20:33

    In diesem Land wird es höchste Zeit für einen modernen Robin Hood,
    denn die staatlich legitimierte Wegelagerei um dem Bürger in die Taschen zu greifen (noch dazu für den Unsinn, der mit GEZ Geldern gedreht und gesendet wird) hat längst Überhand genommen.
    Solange jedoch die Bürger gehorsam den Kopf einziehen wird der “Mundraub” zugunsten von “öffentlich rechtlichen” , überflüssigen Beamten weiter zunehmen, irgendwie muss ja der marode Staatshaushalt am Leben gehalten werden.
    Wir sollten die Franzosen ins Auge fassen, von ihnen lernen heisst sich zu wehren und die Breite Masse (das Volk) hat auch in einer parlamentarischen Demokratie Macht genug seinen Willen durchzusetzen, anstatt zu jammern sollten wir demonstrieren, streiken, den realitätsfremden “Volksvertretern” zeigen wer sie sind !!!!!

  • Vendetta März 4, 2012, 12:14

    Also streiken ist das einzige was man machen kann. Die einzelnen Haushalte sparen vielleicht ein paar. Aber über 90% der Firmen werden knadenlos über den Tisch gezogen. Meine Firma muss über 200% mehr bezahlen, wo ist da die Erleichterung? Da hat sich der nette Staat schön was ausgedacht wie er schnell noch mehr Geld machen kann.

    Ab 2013 wird nicht mehr gezahlt, wenn alle mit machen, lernen “die da oben” schon dass das was die machen fürn Ar… ist.

  • Udo März 25, 2012, 00:04

    Ich hab keinen ***-Fernseher mehr weil ich das TV Programm hasse und auch nie wieder ein TV Gerät haben möchte.

    Jetzt muss ich ab 2013 für diese *** hohe Gebühren zahlen obwohl ich kein TV besitze.

  • Jutta April 19, 2012, 07:15

    Das unterstreicht doch unser Recht in Deutschland auf Demokratie, Freiheit, etc. und macht uns doch sicherlich noch stolzer, dass wir ein Land sind, dass in der EU einen guten finanziellen Beitrag für die bedürftigen Länder leisten kann/will ………

    Mal schaun, was noch so alles nach der Volkszählung entdeckt wird, für was wir eigentlich noch zahlen könnten/dürfen….

    Und wir wissen ja, dass Forderungen, die einmal ins Leben gerufen wurden, auch nicht mehr abgeschafft werden brauchen (z. B. Sektsteuer)…..

  • Simon April 20, 2012, 20:07

    Pure Abzocke!!! Was ist der Sinn daran??? Wo geht das Geld hin??? Was Kann man dagegen unternehmen??? Wie können wir einen Streik organisieren???

  • Marco Mai 16, 2012, 08:23

    GEZ ist die reinste abzogge, bin leider aus gesundheitlichen gründen in Hartz4 gelandet, selbst die befreiungsanträge die man hinschickt werden ignoriert oder es wird gesagt es ist nichts angekommen. Dann kommen die großen rechnungen. Ich werde jedenfalls nichts zahlen. Reicht schon wenn die Politiker uns übern tisch ziehn und nur *** labbern ^^

  • Julia Mai 17, 2012, 10:49

    Aber ich habe keine Geräte, was tun? Hab auch kein Geld mir welche zu kaufen. Müssen die mir dann Geräte zur Verfügung stellen?

  • hutfreak Mai 26, 2012, 16:26

    Tolle Schote jetzt wird dem Bürger wieder ganz tief in die Tasche gegriffen! Da sucht Mann sich Arbeit 200km entfernt von Heimatwohnsitz und bezieht ne Bleibe damit er dem Staat nicht auf der Tasche liegt, da er arbeitswillig ist und wird dann gleichzeitig damit bestraft 17,98 Euro monatlich 2mal zu zahlen! Einmal zahlt die Ehefrau in der Heimat und der Mann – also ich dann nochmals am Arbeitsort!
    Wo ist hier eigentlich nachgedacht worden. Denken solche Leute überhaupt nach bevor sie was erheben? Und das Programm wird dann ja auch nicht besser werden –>oder!????? Macht nur weiter so und die Bürgerrevolution ist nicht mehr fern!

  • Schneider, Heike Mai 31, 2012, 20:34

    Wir leben in einer ***gesellschaft, denn wir bekommen nach mehreren Jahren Arbeit nicht viel mehr Geld als diese Leistungsempfänger an Rente gezahlt, moüssen aber den Beitrag zahlen. wir leben hier im ommunismus, denn egal wievile und wielange hier in Deutschland jemand gearbeitet hat, zum Schluss bekommen alle das Gleiche. Und zum zweiten, wer ist der Meinung, dass die öffebntlich rechtlichen Fernseher überhaupt sovielm Geld brauchen?
    Niemand zwingt zu sovielen Programmne, zum Teil moch mit unmöglichne Inhalten. Wir würden mal eher sagen, kürzt mal Euere Ausgaben und reduziert ganz extrem- Programme bevor Ihr über eien Erhöhung der Gebühren nachdenkt. Kwein Mensch wird sich in deutschland noch groß bewegenkönnen, alle sitzen nur noch in viel zu teuern Wohnungen, zum teil mit Schimmel und sitzen müssen Zwangsweise diese Gebühr bezahlen, die viel vorher freiwllig zahlten. Das was Ihr jetzt einführt ist kommunismus, allein dass diese Regierung unfähig ist die Rentenanwartschaftzeiten auseinanderzurechnen und das Drei- Säulenmodell anzuwenden, unverschämter gehts nimmer! Es ist wirklich so ein Hohn und kriminell!
    Senkt gefälligst Euer Budget und senkt Euere Kosten, das kommt außerdem noch dazu.

  • Kuhhhheee August 19, 2012, 12:12

    Menschen mit Seh- oder Hörschwäche können sich ebenfalls bei entsprechendem Grad ihrer Behinderung befreien lassen. bin Taubstumm was soll TV guck 100% Untertitel-Pflicht wenn ohne Untertitel dann alle zahl nicht…habe gehört viel Menschen Leute Gehörlosen sehr sehr ärger und traurig…müsss voll Untertitel aller Program.

  • Stegelmnn, Matthias September 27, 2012, 22:37

    Hallo, ich bin zu 80% schwerbehindert und habe das Merkzeichen “RF” (Rundfunkgebührenbefreit) habe nur negative, nervende und seelisch belastende Erfahrungen mit der GEZ gemacht. Allein das ist schon körperverletzung. Auch soll jetzt neuerdings bei “RF” ein neuer ermäßigter Beitrag i.H.v. € 5,99 mtl. eingeführt werden. Das ist eine Demütigung. Die GEZ setzt sich über das Schwerbehindertenrecht hinweg!!!!!!!
    Für mich sind das mafiaähnliche Methoden. Die GEZ sollte per Volksentscheid abgeschafft werden, ich unterstütze sofort jede Gegenmaßnahme, jede Klage bis hin zum Europäischen Gerichtshof!

  • hastenichgesehen Dezember 29, 2012, 09:54

    Wenn ich für ein Produkt zahle, muss es mir gefallen. Dann sollte ich als ” kÄUFER”
    das Recht haben wählen zu können, dieses Recht verweigert man mir. Bei NICHTGEFALLEN habe ich überall das Recht auf UMTAUSCH oder RÜCKGABE. Diese Möglichkeit habe ich auch nicht. Einen Vertrag habe ich auch nicht abgeschlossen, also auf welcher Grunlage sollte hier gezahlt werden???
    Da kann jeder kommen und einen ” Verein ” gründen, ein Gesetz in Umlauf bringen( der Mensch glaubt alles und unterwürft sich überall) und kassieren.

  • Moin-moin Januar 19, 2013, 13:11

    Wir wohnen mit unseren drei Kindern in einem jetzt fast hundert Jahre altem, mehrstöckigen Haus. Die Kinder schlafen unter’m Dach, wir Eltern schlafen und arbeiten im ersten Stock, Wohnzimmer und Küche befinden sich im Erdgeschoss; Gäste  übernachten dort auf der Schlafcouch. Wie damals üblich, gibt es ein Treppenhaus, von dem man in die einzelnen Etagen kommt. Damit im Winter nicht das Treppenhaus mitgeheizt wird, hat der längst verstorbene Bauherr jeder Etage eine Eingangstür spendiert.

     Gemäß Definition des neuen Rundfunkbeitragsstaatsvertrags (allein dieser Begriff ist schon eine Zumutung) ist jede Etage mit Schlafplätzen, die eine Tür zum Treppenhaus hat, eine eigene Wohnung. So macht die GEZ aus einem Gebührensatz für eine Familie gleich drei (guckst Du hier: http://www.weisser-stock.org/recht/gez_neu.html). Und wenn ich Pech habe, wird der Keller noch mitgezählt, weil er – wie früher üblich – eine Außentür hat und damit u. U. auch als Wohnung gilt, wenn ich im Heizungskeller ein Nickerchen mache. 

    Ich muss damit leben, dass Alles jedes Jahr teurer wird. Aber diese dreiste Abzocke ist finsterstes Mittelalter: 100% Leistung, 100% Preis = okay. Aber 100% Leistung zu 400% Preis (ohne gefragt zu werden, eine Wahlmöglichkeit oder ein Mitwirkungsrecht zu haben)? Dafür fehlen mir die Worte. 

    Als Familienvater muss ich seit Jahren mit dem gleichen Gehalt auskommen, auch wenn rings herum die Preise steigen. In unserer Firma wird gespart, Kollegen werden entlassen – ich bin froh, dass ich noch einen Arbeitsplatz habe. Wann schnallen die Öffentlich-Rechtlichen den Gürtel enger, schalten die vielen neu hinzu gekommenen überflüssigen Programme (um die sie keiner gebeten hat) ab und setzen auch mal Leute auf die Straße? 

    Ich werde die Einzugsermächtigung kündigen, nur noch das überweisen, was ich für angemessen halte und im Bedarfsfall durch die Rechtsinstanzen gehen. Wer macht mit?

  • Sprach-Durchfall Januar 20, 2013, 15:18

    “Rundfunkbeitrag” und “Beitragsservice” – die Unworte des Jahres 2013 stehen schon fest. Was ist daran Service, wenn es nur um’s Geldeintreiben geht? Was ist Beitrag, wenn es sich um eine Zwangsabgabe handelt? Perversion der Sprache…

    Einen BEITRAG zahle ich gerne und freiwillig meinem Fussball- oder Tennis-Verein, für den ich mich aus freien Stücken entschieden habe und aus dem ich jederzeit wieder austreten kann.

    GEBÜHREN begegnen wir bei den Ent- und Versorgern des täglichen Lebens. Die Verantwortlichen wissen, dass man nicht einfach die Müllabfuhr wechseln kann, und sind daher gehalten, vernünftig zu wirtschaften und eben jene Gebühren im Sinne des Allgemeinwohls möglichst niedrig zu halten. Wenn ich also die Kindergartengebühr nicht zahlen will, muss ich mich eben selbst um meinen Bengel kümmern. Aber eine Rechnung kommt dann auch nicht. Ich habe die Wahl.

    Wenn ich mich einer Zwangsabgabe nur durch Auswanderung oder Tod entziehen kann, spricht man landläufig von einer STEUER. Es wäre also nur korrekt, wenn der Gesetzgeber den Sachverhalt nicht mit einer bewussten Verharmlosung verschleiern, sondern die Dinge beim Namen nennen würde: RUNDFUNKSTEUER. Am besten mit Progressionsvorbehalt. Obwohl in der Mehrzahl der Fälle der Fernsehkonsum vermutlich umgekehrt proportional zum verfügbaren Einkommen stehen dürfte.

  • Klaus Lowin Mai 23, 2013, 01:48

    Da werden Gesetze gemacht die zum Himmel schreien.
    Und wozu? Damit die Interdanten immer höhere Gehälter bekommen.(Bis zu 300 ooo € im Jahr.
    Da redet die Merkel von Gleichheit und Gerechtigkeit,Und beutet die Menschen aus.
    Wie kann ein Mensch so verlogen sein.
    Aber die Leute sind doch so blöd und kriechen ihr noch in den Hintern.
    WIR WOLLEN BEI SACHEN DIE DAS GANZE DEUTSCHE VOLK BETREFFEN EINE VOLKSABSTIMMUNG! Wir wollen keine Parteiendiktatur.

    MIT MIR NICHT!!!!

  • Michael November 19, 2014, 18:52

    Habe eine 2. Wohnung aus beruflichen Gründen in der ich keinen TV,PC oder Radio habe – nicht mal ein Anschluss ist vorhanden.
    In meiner 1.Wohnung habe ich auch kein TV.
    Und jetzt muss ich doppelt !! voll zahlen.

    Das ist eine Sauerei hoch drei !! In Zukunft werde ich nur noch Parteien wählen die hierzu fairer sind.
    Meine politische Richtung wird sich dadurch komplett ändern.

Leave a Comment

banner