Medientest: Phoenix ist Deutschlands bester TV-Sender – Welt und Bild müssen nachsitzen







by Frank Kerkau on August 1, 2010

Ich habe jetzt 20 Jahre lang die westdeutschen Massenmedien testen dürfen. Hier ist meine Meinung:

Unpolitisch, informativ und kritisch – mit einer konkurrenzlosen Themenvielfalt aus Natur, Wissenschaft, Politik, Kultur und Geschichte ist Phoenix für mich Deutschlands informativster TV-Sender. Vom Politkrimi am Tage bis Infotainment der Extraklasse des Nachts liefert das Gemeinschaftsprojekt von ARD und ZDF ein fesselndes und kurzweiliges 24-Stunden-TV-Schauspiel in digitaler Qualität und ohne unseriöse Werbeeinblendungen. Auf den zweiten Platz unter den TV-Sendern wähle ich den privaten Nachrichtenkanal N24. Platz 3 belegt bei mir “BR alpha” (Der Lesch ist einfach nicht zu toppen.).

Spiegel invormativstes Printmedium
“Der Spiegel” berichtet wertneutral über alle wichtigen Geschehnisse rund um den Globus. Qualität und Tiefe der Berichterstattung suchen unter den Printmedien und auch unter den Online-Portalen der Massenmedien ihres Gleichen. Interessant dabei, dass Spiegel Online mit verdächtig wenig Werbung auskommt. Woraus sich die Frage ergibt, wie finanzieren die sich? Den zweiten Platz in meinem persönlichen Ranking der Printmedien erhält “Die Zeit”, Platz 3 belegt Süddeutsche Zeitung.

Springer-Presse Welt und Bild mit schlechtester journalistischer Leistung
Die Angebote des Axel Springer Verlages Welt und BILD berichten nicht, sondern manipulieren Meinung und das sehr einseitig und tendenziös. Journalistisch-ethische Grundregeln (Pressekodex) werden im Hause Springer ganz offensichtlich nur als grobe Schätzung betrachtet, was sich in minderer Qualität der Artikel und mangelndem Rechtsbewusstsein gegenüber Quellen (Internet, Youtube) und Personen (Anonymisierung von Opfern) niederschlägt. Des Weiteren erinnern die Online-Angebote von Springer inzwischen an unseriöse Popup-Websiten aus der dunkelsten Ecke des Internets. Hier besteht erheblicher Nachbesserungsbedarf. Qualitätsjournalismus ist etwas anders.

(Meine Kriterien sind Preis-Leistungs-Verhältnis, wobei ich viele Werbeeinblendungen mit einem hohen Preis gleichsetze. Weitere Kriterien, nach denen ich meine Meinung über Medien bilde, sind Neutralität, kritische Berichterstattung, Qualität, Informationsgehalt und Menschenwürde.)


Dieser Artikel ist Teil 24 von 51 der Serie Medienkritik




Leave a Comment

Previous post:

Next post: