≡ Menu


Nach Todesflug AF 447: Europas Airbus ist wieder da!

Die Headlines sind eindeutig. Flugschreiber entlasten Airbus. Endlich hat das krisengeplagte Europa wieder einen Grund zum Jubeln und es jubelt kräftig.

Voo Air France 447 Airbus A330-200 2006-06-14

Ein Teil vom Seitenleitwerk des Unglücks-Airbus' A330-200 des Air-France-Fluges AF447 wird geborgen. Foto: ABr

Die 228 Opfer des Air-France-Fluges AF 447 scheinen vergessen. Airbus ist wieder da! Nur das zählt, zumindest in der heutigen Berichterstattung der europäischen Journaille.

Während sich die meisten Blätter noch auf eine Glücksmeldung beschränken, eröffnet Deutschlands “Qualitätsverlag” Springer ein wahres Feuerwerk an frohen Botschaften.

Hier der Auszug:

“Todesflug der AF 447: Ermittler entlasten Airbus” (Welt Online, Springer)

“Flugschreiber entlastet Airbus” (Welt Online, Springer)

“Flugschreiber von Todesmaschine entlasten Airbus” (Welt Online, Springer)

“Rund zwei Jahre nach der schwersten Air-France-Katastrophe aller Zeiten (228 Tote) scheint klar: Der Hersteller Airbus trägt wohl keine Verantwortung für den Absturz.” (Le Figaro via BILD, Springer)

Dass diese Meldungen unter den Angehörigen der Opfer des in der Nacht vom 31. Mai zum 1. Juni 2009 über dem Atlantik abgestürzten Airbus’ A330-200 für Erleichterung sorgen, darf bezweifelt werden.

Air-France-Flug AF 447 befand sich auf dem Weg von Rio de Janeiro nach Paris als er in der Nacht nördlich der Inselgruppe Fernando de Noronha beim Durchfliegen von schweren Gewittern abstürzte. Alle 228 Insassen kamen dabei ums Leben.


Dieser Artikel ist Teil 38 von 58 der Serie Medienkritik



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner