≡ Menu


Opel geht’s blendend – Staatsbürgschaft nur Show?

Gib mir, aber halt Dich raus!

Vorstand und Betriebrat sehen Opel nicht in der Krise, aber eine Milliarden-Staatsbürgschaft muss her. Gestern waren es noch 500 Millionen. Das Problem liege nur in Verbindung mit Mutter General Motors (GM). Opels Betriebsrat beteuert, dass keine Steuergelder fliessen werden. Der Vorstand betont zugleich, dass Opel GM nicht verlassen will. (RP Online)

Na dann würde ich sagen, redet Opel zuerst mal mit seiner Muttergesellschaft. Warum muss der deutsche Steuerzahler für einen amerikanischen Konzern bürgen, dessen Tochter sich derart stur stellt? Wenn Opel wirklich so solide aufgestellt ist, dann täte der Staat gut daran, zuerst die Insolvenz von GM abzuwarten – ohne Bürgschaft. Danach findet sich doch sicher ein Investor für Opel, ohne dass Deutschland mal wieder Milliarden an Steuergeldern versenken muss.



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner