≡ Menu


VW-Aktie: Hat Porsche geschummelt?

Selbsternannte Finanzexperten werfen Porsche Kursmanipulation in Sachen Volkswagen-Aktie vor. Porsche dementiert.

Wie kann man aber auch im Kapitalismus auf die Idee kommen und versuchen 75 oder mehr Prozent eines Unternehmens übernehmen zu wollen? Und welcher gesunde Mensch spekuliert in eine DAX-Aktie, die nur noch zu 6 Prozent frei handelbar ist und die jede Fondsgesellschaft für ihr DAX-Portfolio braucht?

So hat Porsche denn auch mit zwei drei Mitteilungen für Milliarden Verluste eines Londoner Hedge-Fonds gesorgt (FAZ). Und natürlich, wer so komische Produkte, wie Index-Fonds auflegt, muss damit rechnen, dass mal ein darin gelistetes Unternehmen aufgekauft wird.

Porsche hat vor – Wann war des? – vor drei Jahren begonnen Volkswagen-Aktien zu kaufen. Es haben also alle gewusst! Und nein, Porsche profitiert nicht von Verkäufen seiner VW-Aktien, wie eine Falschmeldung nunmehr behauptet. Die Zuffenhausener spielen lediglich “linke Tasche – rechte Tasche” indem sie teilweise Volkswagen-Optionen auflösen und so den Markt der VW-Aktien liquider machen.



{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

banner